Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Benefiz-Gala verhilft Hospiz am Drachenkopf zu 12000 Euro

Sterntalerball sorgt für Spenden-Segen

Sternkinder: Paula, Peter und Paul (v. l.) haben Schoko-Taler ans Publikum verteilt, Marco Grensing moderiert.
Sternkinder: Paula, Peter und Paul (v. l.) haben Schoko-Taler ans Publikum verteilt, Marco Grensing moderiert. © Foto: Matthias Wagner
Matthias Wagner / 26.01.2015, 06:45 Uhr
Eberswalde (MOZ) Nichts ist von Dauer und so schließt sich am Ende des Lebens der Kreis mit dem Tod. Gut, wenn man zu einem versöhnlichen Abschluss kommen kann und liebe Menschen das letzte Stück des Weges an unserer Seite sind. Und weil das in dieser geschäftigen Zeit nicht immer ganz einfach ist, gibt es Hospize, wie das auf dem Drachenkopf in Eberswalde.

Im Durchschnitt beträgt dort die Verweildauer der bis zu acht Gäste 28 Tage. Deutlich länger als im bundesweiten Vergleich. Das Haus ist ausgelastet. Doch auch hier gelten die Gesetze der Wirtschaft und so bedarf es einer soliden Finanzierung. Rund zehn Prozent der Aufwendungen müssen vom Träger alljährlich selbst gezahlt werden. Das sind im Eberswalder Fall rund 85000 Euro. Damit das Spendenkonto einen Schub erhält, findet seit mittlerweile acht Jahren der Sterntalerball statt.

Die Bezeichnung geht auf das Grimmsche Märchen vom Sterntalermädchen zurück, dem Glücksmomente zuteilwerden. Die Veranstaltung ist jedes Mal aufs Neue ein Glanzlicht des Eberswalder Kulturlebens und das war auch am Sonnabend nicht anders.

Die Moderation hat Marco Grensing übernommen, der auch die Versteigerung einer Holzskulptur zu später Stunde durchführte. Der Erlös kommt ebenfalls der Hospizarbeit zugute. Für Unterhaltung an den Tischen sorgte Zauberer Thomas Thompson, der für seine Tricks reichlich Beifall erntete.

Nach dem Buffet demonstrierten Vivien Zippel und Andreas Gläser die Leidenschaft des argentinischen Tangos und weckten bei vielen die Tanzlust. Beschwingte Livemusik steuerte die Formation Ohne Hannes bei, die sich im Laufe des Abends als Glücksgriff erwies. Gegen Mitternacht übernahm dann DJ Wohni und so klang die Tanznacht erst kurz nach zwei Uhr aus.

Gabi und Ulrich Maaß hatten eigens ihren Skiurlaub verschoben, um den Ball besuchen zu können. "Es gefällt uns sehr gut und ich freue mich immer, festliche Garderobe tragen zu können", sagte Gabi Maaß.

Am Ende schlugen 6135 Euro zugunsten des Hospizes zu Buche. Die Versteigerung ergab zusätzlich 730 Euro und die Sparkasse spendete aus den Erlösen ihres Jahreskalenderverkaufes noch einmal 5300 Euro, resümierte Mitorganisatorin Theresa Herbst. Insgesamt ergab sich die stolze Summe von 12165 Euro. Ein guter Start ins Jahr also, mit vielen Sterntalern.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG