Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Dresden zeigt sich weltoffen - Zehntausende bei Konzert für Toleranz

 Konzert für Weltoffenheit und Toleranz auf dem Neumarkt in Dresden (Sachsen).
Konzert für Weltoffenheit und Toleranz auf dem Neumarkt in Dresden (Sachsen). © Foto: dpa
26.01.2015, 20:33 Uhr
Dresden (DPA) Sie wollen den Deutschlandfahnen und der Angst vor einer angeblichen Islamisierung nicht allein das Feld überlassen. Ein Verein von Dresdner Bürgern organisiert ein Konzert für Toleranz - und Zehntausende kommen.

Zehntausende Menschen haben in Dresden bei einem Konzert vor der Frauenkirche ein anderes Bild von der Pegida-Hochburg an der Elbe gezeigt. "Wir wollen zeigen, dass Dresden weltoffen, tolerant und bunt ist, und haben uns bemüht, dass es warm wird, vor allem ums Herz", sagte Gerhard Ehninger vom Verein "Dresden - Place to be", der das Konzert organisiert hat. Einen Tag nach der jüngsten Pegida-Kundgebung wurden auf dem Neumarkt unter anderen Herbert Grönemeyer, Silly, Keimzeit und Christian Friedel mit Woods of Birnam erwartet. Vereinzelt wurden in der Menge Deutschlandfahnen gesichtet. Die Pegida hatte ihre Anhänger ebenfalls zum Konzertbesuch ermuntert.

Dicht gedrängt standen die Menschen vor der Bühne auf dem Platz vor der Frauenkirche. Die Polizei wollte sich zur Größe der Menge zunächst nicht äußern. Der Veranstalter war von etwa 40 000 Konzertbesuchern ausgegangen.

Während das große Publikum gleich zu Beginn zu den Songs von Keimzeit und Christian Friedel mit Woods of Birnam mitging, waren aus einer kleineren Gruppe auch "Wir sind das Volk"-Rufe zu hören. Auf Plakaten stand "Der Islam gehört nicht zu Sachsen" und "Der Islam gehört nicht zu Deutschland".

Die selbst ernannten Patriotischen Europäer hatten ihre üblicherweise montags stattfindende Demonstration wegen des Konzerts einen Tag vorverlegt - vermutlich auch, um einen direkten Vergleich der Teilnehmerzahlen zu vermeiden. Am Sonntag hatte Pegida laut Polizei 17 300 Menschen auf die Straße gebracht.

Sänger Herbert Grönemeyer zeigte Verständnis für die Enttäuschung mancher Pegida-Anhänger von der Politik. "Ich kann verstehen, dass Menschen sich in der heutigen Zeit zum Teil von der Politik nur noch verwaltet fühlen, und auch die Art der Ansprache, den ganzen Politikstil sehr merkwürdig finden", sagte er in Dresden. "Wofür ich überhaupt nicht zu haben bin, ist, dass man sich als Zielscheibe und Projektion für diese Ängste, die man auch hat, plötzlich wieder eine Religion aussucht. Das hatten wir schon mal", warnte der 58-Jährige.

BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken nannte Pegida den "Aufstand der Ignoranten, der Unbelehrbaren". Angesichts von nur wenigen Muslimen in Dresden könne doch nicht ausgerechnet dort eine solche Initiative gegründet werden. "Was für ein Quatsch. Das ist grauenhaft", sagte er.

Für Kritik sorgte am Rande des Konzerts die Nachricht, dass sich Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) entgegen der generellen Haltung der schwarz-roten Staatsregierung mit der Pegida-Führung um Kathrin Oertel getroffen hat.

"Schade, dass Herr Ulbig der Staatsregierung und Herrn Tillich in dieser schwierigen Situation mit seinem nicht abgesprochenem Agieren in den Rücken fällt", sagte SPD-Generalsekretär Dirk Panter. Die Grünen sprachen von einem "Kniefall vor Pegida", der an Zynismus nicht zu überbieten sei. Auch die Linke kritisierte das Treffen: "Der heutige öffentlich zelebrierte Schulterschluss des sächsischen Innenministers mit den Pegida-Köpfen ist ein Rechtsrutsch ohnegleichen", sagte Linke-Fraktionschef Rico Gebhardt.

Ulbig warb für Gespräche mit Pegida auf allen Ebenen. "Der Dialog kann auf der Straße beginnen, kann aber dort nicht als verständiger Austausch von Meinungen und Argumenten geführt werden." Ziel sei es, die Bürgerschaft - bei aller Meinungsverschiedenheit - wieder aufeinander zuzubewegen, so Ulbig.

Der Sprecher der Bündnisses "Dresden für alle", Eric Hattke, warf dem Innenminister hingegen vor, Pegida gegenüber allen den bürgerlichen Bündnissen zu bevorzugen. "Es ist traurig, dass die politische Neutralität hier nicht gewahrt wird", sagte er.

Nach Pegida in Dresden tauscht nun auch der Leipziger Ableger Legida den wöchentlichen Demonstrationstermin. Statt am Mittwoch droht Leipzig nun am kommenden Freitag ein neuer Ausnahmezustand in der Innenstadt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Christoph 28.01.2015 - 11:32:00

hui

demnach wird es jetzt vereinzelt oder flächendeckende Luftschläge geben ?

Edeltraud Lademann 28.01.2015 - 11:27:48

Steine sind nur die kleineneren Kaliber für die kleine Stadt Frankfurt an der Oder

Obama will sich das Prozedere in Dresden jedenfalls auch nicht mehr länger ruhig anschauen: http://eine-zeitung.net/usa-versprechen-deutschland-luftunterstuetzung-im-kampf-gegen-pegida/ Sagt nicht, dass das so weit her geholt ist! Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich Anfang der Neunziger in der MOZ oder wie sie damals noch hieß, von ernsthaften Vorschlägen zu Blauhelmeinsätzen in Brandenburg las. Ich konnte es damals nicht fassen. Wenn ich mich richtig erinnere waren die Beweggründe damals die Steinewürfe auf den Grenzbus.

Günni 28.01.2015 - 10:46:47

@piefke

das kann man nicht einfach nur sinnbildlich auskotzen. bei der braunen demo in ffo wurden steine hinter einem zaun aufgehoben und von der höheren böschung über die polizisten hinbweg zu den faschisten herunter geworfen. was es nicht alles gibt. linken gegnern sind alle mittel recht. hoffentlich sind diese sogenannten deppen auch bei der innerkehrung mit kerzenlicht bei den stolpersteinen zu sehen. ffo soll neue bekommen. wem wir alles gedenken. der böse putin wurde bereits abgewatscht. hat ja seine ausbildung nur in dresden bekommen. dank der sed.

piefke 28.01.2015 - 07:16:36

Das gegenseitige Links und Rechts Abwatschen...

...könnte man nun langsam hier mal beenden. Alle haben Recht und nun k.... Euch mal in einem anderen Forum aus.

Rotlackiert 27.01.2015 - 23:21:09

@Hans...

nicht immer den Finger auf die Wunde legen. Wichtig ist doch: "Wir sind dagegen!" Alle Mittel sind da erlaubt. Schließlich sind wir Links, wirklich denkend und haben die Wahrheit für uns gepachtet.... :)

der Hans 27.01.2015 - 23:08:07

Polizisten mußten wieder unter dem roten Mob leiden.

HANNOVER. Bei linksextremen Protesten gegen eine Pegida-Demonstration sind in Hannover 24 Polizisten verletzt worden. Die Beamten wurden mit Böllern, Flaschen und Pfefferspray angegriffen. Die Sicherheitskräfte nahmen 22 Anhänger der linken Szene fest. Frankfurt/Main 27 Polizisten wurden durch Flaschen-, Böller- und Steinwürfe verletzt. Acht Personen wurden vorläufig festgenommen. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Rotlackiert 27.01.2015 - 23:00:30

Sopory..

Ich dachte... Tippfehler. Und nicht die Denkaufgabe vergessen!

Rotlackiert 27.01.2015 - 22:57:50

Ich ...

dacjte du schläfst schon. Zum letzten Mal ab in die Heija, morgen zur Volkshochschule und dann reden wir mal weiter! n8i

ignorant 27.01.2015 - 22:52:57

antifa-morgenthau-fraktion?

LOL dir ist echt nicht mehr zu helfen! deutschland fluten! :-D:-D:-D

#€ 27.01.2015 - 22:49:09

hammer

http://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article136776932/Monika-Herrmann-will-Ferienwohnungen-beschlagnahmen.html

Rotlackiert 27.01.2015 - 22:44:11

War das eine

Antwort für mich? Trotzdem Danke für so viel Spaß und Offenbarung! Ihmnen wünsche ich noch viele moment lol und ansonsten n8i

ignorant 27.01.2015 - 22:38:26

es waren genau

18 (!) leute die 10 euro/h für's ballonverteilen bekamen. der rest deiner argumentation wird sich wahrscheinlich bald genauso in luft auflösen. es wäre nicht das erste mal, das gefälschte schreiben seitens der pegidas in umlauf gebracht werden. kann man alles googeln! lügenpegida! pfui! eigentlich wollte ich euch ignorieren, denn soviel bösartige dummheit regt mich auf. n8i

Rotlackiert 27.01.2015 - 22:22:07

Anarchie

Dank! Aber wo hatte ich nicht recht? Denkaufgabe, ebenfalls Guten Nacht!

der Hans 27.01.2015 - 22:20:22

ach ignorant

wer jammert denn ständig herum? Wer versucht denn ständig angemeldete und genehmigte Demonstrationen zu stören oder zu verhindern? (Das Demonstrationsrecht ein Grundrecht, das im Artikel 8 (Versammlungsfreiheit) des Grundgesetzes verankert ist. Die Absicht, nicht verbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder ihre Durchführung zu vereiteln ist ein Verstoß gegen § 21 VersG (Versammlungsgesetz)). Wenn Anti-Pegida-Demos bei so vielen Menschen si frei aus dem Hirn und dem Herzen kommen, warum hat man es denn nötig Schüler dazu zu zwingen oder Menschen oder Geld dafür zu zahlen das sich Menschen an Anti-Pegida-Aufmärschen beteiligen? Ich weiß, der Zweck heiligt die Mittel. Aber aus diesem Grunde sind auch Stadtbekannte Alkoholiker in Massen immer dort anzutreffen wo es Freibier gibt. Dieses verbrecherische Video der Antifa-Morgenthau-Fraktion habe ich mir auf's Handy überspielt und Leuten gezeigt. Die waren alle entsetzt und meinten, dass so etwas strafrechtlich verfolgt werden müsse, da es ja nichts anderes als ein Aufruf zum Mord sei. Ihr roten Verbrecher entlarvt mit so etwas euch selbst.

ignorant 27.01.2015 - 22:18:12

anarchie

ist nicht zwangsläufig das fehlen von ordnung, es ist erstmal nur abwesenheit von herrschaft. das dürften eigentlich auch schlichte gemüter verstehen, oder? da du dich ja auch gerne über andere lustig machst, lasse ich mal ein lol da! n8i

Rotlackiert 27.01.2015 - 22:05:42

Anarchie...

Gesetzlosigkeit, Herrschaftslosigkeit, kurz um alle machen was sie wollen, keiner macht was er soll, und alle machen mit. Das erspart trotzdem nicht ihren Besuch bei der Volkshochschule, Bitte, besuchen sie ihn, bevor sie weiter schreiben.

ignorant 27.01.2015 - 21:56:42

na

was heißt denn anarchie?

Rotlackiert 27.01.2015 - 21:38:58

und..

der Rest...? So ein Bl.... nn! Ich frage mich langsam, wer hier mal suchen gehen muss, da das ja nun gar nicht geht. Höchstens sie haben Probleme zu verstehen, was Anarchie heißt! Kleiner Tipp: In den Volkshochschulen werden Kurse angeboten. Viel Spaß beim Besuchen derer.

ignorant 27.01.2015 - 21:12:47

anarchisch

ist schon mal nicht schlecht.

Rotlackiert 27.01.2015 - 21:06:12

Wie?

Soll ich auch das Eigentum Unschuldiger zerstören, nur um die Anti Pegida Demonstranten, zu stören und anarchisch werden?

ignorant 27.01.2015 - 21:00:21

nun musst

du der einsicht, nur noch taten folgen lassen.

Rotlackiert 27.01.2015 - 20:50:45

@Ignorant

ich könnte meinen vorherigen Artikel ergänzen: ...die mit ganz viel Hirn. :) Deswegen greifen sie auch immer wieder zu den friedlichen Mittel der Hewalt!

ignorant 27.01.2015 - 20:47:01

könntet

ihr pegidas mal endlich euer hirn suchen gehen! euer ständiges gejammer ist schon mitleidserregend.

Rotlackiert 27.01.2015 - 20:07:21

@Moz-Leser...

... ich habe mich gestern auch gefreut, das keine Steine der Toleranz durch die Gegend flogen, dass keine Autos von Unschuldigen, im humanen Lichtspektakel brannten, dass keine Schaufenster mit Blick für Weltoffenheit zu Bruch gingen, und das obwohl auch einige, die zu Pegida gehen auch dabei waren , um sich das künstliche Spektakel anzusehen. Nun ich freue mich das anders denkende in Dresen von Sonntag nicht so auftreten wie einige "Aufrechten" von Montags....

kurt 27.01.2015 - 20:01:59

das...

..."e" schenke ich Ihnen auch noch.

moz-Leser 27.01.2015 - 19:48:06

Wenn man

vom Hass zerfressen ist sieht man nicht die Mehrheit an toleranten Menschen, die u.a. gestern friedlich gegen Ausländerfeinde demonstriert haben ohne Hetzparolen o.ä. . Diese Menschen, die die Peginesen ihren Spaziergang haben machen lassen, obwohl dort Menschen aufgrund ihrer Herkunft diffamiert wurden. Warum gab es am Sonntag eigentlich keine Entschuldigung für den Begriff "Lügenpresse"? Schließlich titulierte man so die Medien, die bereits im Vorfeld über die ausländerfeindliche Haltung der Pegida-Orga berichteten und Herr Bachmann war jetzt sogar für die eigenen Leute nicht mehr tragbar.

@Rotlackiert 27.01.2015 - 19:10:14

Prima

Vorschlag! Natürlich suchen wir noch die Mitglieder des Oktoberclubs. Dann lassen wir Pinocchio ans Mikro, da sieht man dann wer ehrlich meint oder sich nur mal wieder in Erinnerung bringen will oder seine neue Scheibe promoten.

kurt 27.01.2015 - 19:04:24

Vielleicht sollten...

...zu solchen Veranstaltungen für unsere älteren Mitbürger noch Gruppen wie die Wildecker Herzbuben, oder die Kastelruther Spatzen eingeladen werden. Für unsere Kleinen Pittiplatsch und Schnatterienchen. Dann kommen bei der nächsten Veranstaltung noch mehr Zuschauer.

@Rotlackiert 27.01.2015 - 19:01:18

Na @PIKO,

lass ihn wenigstens rumlaufen, wenigsten immer Südöstlich/östlich. Dann tut er nichts mehr von sich geben und in diesen Sinne zwei was positives.

PIKO 27.01.2015 - 18:56:01

@Rosa Lind

Ja da sind sie die Gutmenschen und offenbaren ihr krankes Gedankengut weil sie demokratische Rechte nur für sich beanspruchen. Wie krank muß man eigentlich sein um sich verbal so auszulassen? Diesen Mann (Begründer der MorgenthauFraktion) sollte man ebenfalls als Hassprediger einstufen, verhaften,seine staatsbürgerlichen Rechte aberkennen und des Landes verweisen! Unglaublich daß solche Leute frei umherlaufen dürfen

Rosa Linde 27.01.2015 - 18:35:48

@MOZ-LESER

Sie befürworten also folgendes Gedankengut? http://www.blu-news.org/2015/01/19/antifa-ruft-zur-finalen-schlacht-gegen-pegida/ Dann sollten sie dringend Ihre Einstellung überprüfen, da diese dann mehr als Menschenverachtend wäre. Und jeder der sich damit identifiziert ist kriminell und wenigstens genauso schlimm wie die, die das Nazitum verherrlichen.

PIKO 27.01.2015 - 17:34:18

@MOZ-Leser

Wenn Sie so genau über die Befindlichkeiten und die Haltung der PEGIDA-Anhänger Bescheid wissen und informiert sind, frage ich mich warum Sie es dann " nicht zum 100sten Male hier zeigen."??? Ich denke daß alle aufmerksamen Forumleser Ihre Haltung und Sie doch auch Ihre Meinungsgegner bereits kennen, weshalb müssen Sie dann dann Ihre offene Feindeseligkeit noch kommentieren? P.S. Es wäre dringend angeraten gewesen die eigentlichen Hassprediger, spätestens nach dem elendigen Auftritt bei Jauch, aus dem Land zu schmeissen.

Schauinsland 27.01.2015 - 15:59:25

@MOZ-Leser - Peginesen-Troll

Ah ja, viel MOZ gelesen ? Ziel erreicht, du kannst jetzt auch ruhig dein Parteiabzeichen wieder aus dem Keller holen, damit gehörst du im Moment zu den Guten.

Berti15 27.01.2015 - 15:53:11

Grundrechte auf Versammlungs-, Demonstrations- und Meinungsfreiheit

Darüber kann und darf es keine Meinungsunterschiede geben: Wer den legitimen, grundgesetzlich garantierten Gebrauch der Grundrechte auf Versammlungs-, Demonstrations- und Meinungsfreiheit mit Mitteln der Gewalt, Einschüchterung und Demütigung blockiert und verhindert, ist ein Antidemokrat und auch ein Straftäter. Selbstverständlich hat jeder das Recht, nicht einverstanden zu sein mit den Kundgebungen von PEGIDA. Aber diese Ablehnung muss in einer Weise erfolgen, die die Rechte Andersdenkender nicht verletzt.

moz-Leser 27.01.2015 - 15:46:26

Liebe Peginesen

ihr braucht der Mehrheit in Deutschland nicht mehr beweisen, dass ihr Ausländerhasser seid. Dies wissen wir bereits und seit dem Fall eures Hasspredigers solltet ihr es auch der letzte mit ein wenig Schulbildung einsehen. Natürlich schreiben eure "Qualitätsmedien" nicht darüber, die schreiben dagegen über viele Dinge, die es gar nicht gibt aber über den Tellerrand schauen hat noch niemanden geschadet. Natürlich seid ihr wie euer Adolf-Double gegen ein weltoffenes und tolerantes Dresden bzw. Deutschland. Das braucht ihr mit eurer Hetze gegen die Demonstrationen von gestern nicht zum 100sten Male hier zeigen.

*** 27.01.2015 - 15:25:55

@Edeltraud Lademann

vielleicht hat sich Jan-Josef Liefers auch an seinen damaligen Auftritt erinnert, als er für gestern spontan absagte ...

Edeltraud Lademann 27.01.2015 - 15:09:22

Nicht nur "Wir sind das Volk" lebt wieder auf.

auch einige Redebeiträge von der Bühne des 4. November 89 auf dem Alex. Steffi Spira wünschte keine Fahnenappelle mehr und Christa Wolf sagte: "Vorschlag für den Ersten Mai: Die Führung zieht am Volk vorbei. Sehr beachtenswert auch die Rede Stefan Heyms. (Wer sich an dem Wort "Sozialismus" stört ersetze es durch das Wort "Demokratie".) Dann könnte er heute so auch noch vor den Pro-PEGIDA/PEGADA- Demonstranten sprechen: https://www.youtube.com/watch?v=Av4JJPNFeQ0

*** 27.01.2015 - 14:58:46

@Henry Morgenthau

ich schenk ihnen ein "l" ;-)

Peter mit Gabel 27.01.2015 - 14:53:19

@Christoph

Alles in Ordnung?

Henry Morgenthau 27.01.2015 - 14:50:01

Fahnenappel?

Lecker, mein Lieblingsappel! https://www.youtube.com/watch?v=JnZerHyc7xM Die deutschesten Charlie Hebdo seit Titanic oder Stürmer!

Oleser 27.01.2015 - 14:32:51

Bun(t)e Republik Deutschland

und ihre Bereicherung http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=7454&key=standard_document_54272069&lugal=1&ibp=0

*** 27.01.2015 - 13:50:34

neues vom deutschen Charlie Hebdo ...

http://wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201501/20150126_Pegida_Beschimpfung_Politiker_Bachmann_Ruecktritt.jpg http://wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201501/20150126_Schueler_zur_Nopegida_Demo_Teilnahme_gezwungen.jpg das erinnert mich doch fatal an Steffi Spiras Auspruch auf der Großdemo am 04.11.1989 auf dem Alex: ".... und ich wünsche mir, dass meine Enkel nie wieder in der Schule zum Fahnenappel antreten müssen ..." https://www.youtube.com/watch?v=nKdNz6x6TBg

Christoph 27.01.2015 - 12:19:03

verkehrte Welt

selbiges spiel wurde erlebt als man den mauerfall in berlin feierte und zum dank kam ein wolf biermann in den Bundestag und watschte die linke ab . schönen dank . aber das ist ja nicht alles es ist völlig korrekt und legitim sich mit den Initiatoren von Pegida auseinander zu setzen , mit Fahnen schwenken und dem Argument "Bunt" reißt man sicher keinem vom Hocker um Misstände Publik zu machen. verwerflich nur mal wieder die aussage des Bap Frontman dazu spar ich mir die Argumente der will ja sein GELD verdienen, der einzige weg besteht darin sich mit den Sorgen der Bürger auseinander zu setzen und endlich eine für alle vertretbare Lösung zu finden. und eben nicht in der Zahlreichen Konzertveranstalterei für ein Buntes weltoffenes was auch immer, mit der dazugehörigen "hey guckt mal wir mobilisieren Menschen viel mehr als bei Pegida!" hier ist das richtige Volk. Und dann sage ich moment mal Weltoffen für ein Buntes Deutschland ? wo wart ihr zigtausend Bürger als damals Alberto Adriano umgebracht wurde wo wart ihr als die Regierung legitimiert unter den Grünen Jugoslawien Bombadierte und es darum ging Kriegsflüchtlinge aufzunehmen ? Ihr braucht euch nicht auf kommando unter einem Grönemeyer weil er Populär ist zu versammeln, Permanent präsent sein wenn euch das wohl der Asyl suchenden am Herzen liegt nicht erst wenn Pegida mit einer deutlichen gegenhaltung auftritt, denn wenns Pegida nicht gäbe würde keiner von euch auf die Straße gehen für Weltoffenheit ,alles das jetzt ist verlogen und falsch

Rosa Linde 27.01.2015 - 11:09:09

@Edeltraud Lademann

Künstlern eine Stimme geben ist schon ok....aber leider gibt man nur denen eine Stimme die ins politische Bild passen....und irgendwie hatten wir das schon??

Edeltraud Lademann 27.01.2015 - 10:51:45

Lipsi-Schritt statt Rock´ n´Roll

Wie schlimm muss die Lage sein, wenn trotz aller Proteste für mehr Bürgeranhörung immer weiter und immer dreister dagegen angeschrieben wird. Wir müssen uns vorkommen wie in einem riesigen miesen Erziehungsheim, nein -anstalt. Da werden wie üblich, das kenne ich auch noch aus der DDR, die Erzieher eingeschworen, nicht aus der Reihe zu tanzen und gegen die Aufsässigen zusammen zu halten. Auch sang man doch in der alten BRD "Mit Schmuddelkindern spielt man nicht." Heute nennt sich dreist ein Bündnis in Dresden "Dresden für alle" und schließt kategorisch eine große Menge Dresdener aus. Leider spielen Künstler oft den moralischen August weil sie von der Weltpolitik keine Ahnung haben, sich dafür nicht sonderlich interessieren. Als professionelle Bühnenmenschen glauben sie abe,r dafür eine Stimme zu haben. Und schau an, man gibt sie ihnen gerne. Über Regierende ließ sich Leo Tolstoi nichts vormachen: http://www.despupalliton.ch/ein-wort-zum-mittwoch.html

Oleser 27.01.2015 - 10:16:12

Zehntausende !! bei Gröhlemeyer, Silly & Co.

Offenbar hat es nur gereicht, um diese C- Promis heran zu karren, richtige Künstler geben sich nicht für diese billige Meinungsmache her, es könnte ihnen schlicht auf die Füße fallen. Die Leute vergessen sowas nicht. Aber da Gröhlemeyer ja nicht nicht mehr bei seinem Freund Gottschalk auftreten kann, ist er froh, sein Gekrächze auf diesem Weg unter die Leute zu bringen.

Ex-Abonnent 27.01.2015 - 10:11:59

FOCUS - Lübecker Schüler zur Teilnahme an Anti-Pegida-Demo gezwungen

Schüler beschweren sich Wir wurden zur Toleranz-Demo gezwungen Rund 1000 Schüler der fünf Europaschulen in Lübeck gingen bei einer Demonstration für Freiheit, Toleranz und Weltoffenheit auf die Straße. Wenige Tage später werden schwere Vorwürfe laut. Im Internet beschweren sich Schüler, die Schulleitung habe sie zur Teilnahme gezwungen. Schwere Vorwürfe nach Lübecker Schülerdemo: 1000 Schüler der fünf Europaschulen demonstrierten am Mittwoch vergangener Woche mit Plakaten für Freiheit, Toleranz, Weltoffenheit, Vielfalt und Respekt, wie die Online-Ausgabe der “Lübecker Nachrichten” berichtet. Die positive Bilanz von Schule und Polizei wird nun überschattet. Die Facebook-Seite der Zeitung wird von kritischen Kommentaren geflutet. “Das war eine Zwangsveranstaltung für uns Schüler. Ich musste da hin und meine Anwesenheit wurde überprüft!”, schreibt ein Schüler und fügt an: “Ich denke, wenn es keine Pflicht gewesen wäre, dann hätte man nur die Hälfte der Menschen dort angetroffen. ” http://www.focus.de/panorama/welt/europaschulen-in-luebeck-1000-schueler-auf-demo-fuer-toleranz-weil-sie-mussten_id_4431538.html

WolLe-11 27.01.2015 - 10:09:44

@Rosa Linde Wer sich auf ...

...solche kostenlosen Hetzkonzerte begibt, wer für die BILD Geld ausgibt, aber auf Pro-Gida Demos geht, der weiß gar nicht um was es sich überhaupt dreht. Es ist gut für die Statistik der Teilnehmerzahlen. Aber was nutzen mir dumme Mitläufer, die wenn es ernst wird keine Meinung und erst recht keine Argumente haben. Allerdings genauso diese vielen Analphabeten der Gegendemos, die wie Schafe den linken Aufputschern hinterlaufen. Ich glaube sogar, Einige wissen gar nicht auf welcher Demo sie sich gerade befinden. Das Schlimmste aber sind diese "Künstler" die sich vor diesen Propagandakarren spannen lassen. Ich bin da konsequent. Ich habe z. Bsp. Roland Kaiser gerne gehört, würde aber keine Konzerte mehr vom ihm besuchen. Na gut da lacht er drüber. Soll er lachen, es tut nur weh wenn der Rentner-Pöbel, nach mehr Rente ruft und mich auslacht für dieses konsequente Verhalten. Schon lange "gestorben" ist dieser Kasper Mario Barth oder wie der heißt. Sitzt widerspruchslos und duckmäusernd in der Sendung bei Lanz, als dieser die Frau Eva Herrmann abserviert hat. Boykott kann ich da nur sagen und nehmt Eure Nachbarn mit. Bereitet Euch aber auf sehr viel Enttäuschung vor. Da fehlt mir ganz einfach die Tolleranz. Noch etwas zum Belächeln meiner konsequenten Haltung. Hätte meine alte gebrechliche Oma nach zwei bis dreimaligen Bitten nicht aufgehört sich die BILD zuleisten, hätte sie sich ihre Kohlen alleine in den zweiten Stock schleppen können. Und ich habe meine Oma geliebt.

Egal 27.01.2015 - 10:01:55

Grönemeyerchen,

was redest und verzapfst du nur für einen Unsinn über Pegida. Dass Pegida sich eine Religion ausgesucht hat, gegen die sie sich wendet mit ihren diffusen…usw.??? Klar, da waren ja einige Religionen in der Lostrommel zur Auswahl. Die Christen, Buddhisten, Moslems, Hindus, Zeugen Jehovas, Mormonen usw. Und die kamen alle in einen Topf und die Zettel wurden schön umgerührt. Und dann kam jemand von Pegida und hat einen Zettel gezogen.So ein Pech aber auch für die Moslems. Genau DIE hatten das Pech, gezogen zu werden. Mann Grönemeyer. Sing, spiel' Klavier und laber nicht so einen Müll. Wir belehren Dich ja auch nicht über Akkorde und Tonarten.

Frank 27.01.2015 - 09:53:29

was für ein Mummenschanz

das Regime wird jetzt wöchentlich auf Steuerzahlerkosten ein solches potemkinsches Dorf organisieren, um PEGIDA die Show zu stehlen. Denn findige Köpfe haben nachgerechnet: 20000 Gegendemonstranten mal 25 EUR plus Transport und Verpflegung und Beseitigung der Antifa-Kollateralschäden kommt wesentlich teurer.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG