Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Roman des französischen Skandalautors ist Buch der Stunde / Stadtbibliothek führt E-Book-Ausleihe ein

Alle fragen nach Houellebecq

Aktueller Favorit: Bibliotheksmitarbeiterin Marike Schuhr zieht den Skandal-Roman "Unterwerfung" von Michel Houellebecq aus dem Regal.
Aktueller Favorit: Bibliotheksmitarbeiterin Marike Schuhr zieht den Skandal-Roman "Unterwerfung" von Michel Houellebecq aus dem Regal. © Foto: Stefan Csevi
Anna Fastabend / 28.01.2015, 20:30 Uhr
Schwedt (MOZ) Der Wissensspeicher an der Lindenallee 36 ist nach wie vor beliebt. Im vergangenen Jahr zählte die Stadtbibliothek 43 100 Besuche und 140 900 Entleihungen. Ab Februar können E-Books ausgeliehen werden. Das gefragteste Buch ist aktuell "Unterwerfung" von Michel Houellebecq.

Wirklichkeit und Fiktion schienen auf beängstigende Weise zu verschwimmen. An dem Tag, an dem Islamisten zwölf Mitglieder der französischen Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" hinrichteten, erschien Michel Houellebecqs neuester Roman. Eine Dystopie, die aus Frankreich einen islamistischen Gottesstaat macht. Laut F.A.Z.-Rezensentin Sandra Kegel gebe es keinen anderen Autor, der einer offenen Gesellschaft ihre Albträume so schonungslos vorhalte wie Houellebecq. Der Platz 1 der Spiegel-Bestseller-Liste ist auch in der Schwedter Stadtbibliothek das am meisten nachgefragte Buch, berichtet die stellvertretende Leiterin Irina Queck. Auch die allseits beliebten Autoren Charlotte Link und Sebastian Fitzek werden momentan besonders gern ausgeliehen.

Doch nicht nur bei den Neuerscheinungen bewegt sich die Stadtbibliothek am Puls der Zeit. Bereits ab Ende Februar können die Schwedter rund um die Uhr auf E-Books zugreifen. Die Bibliotheken Schwedt, Angermünde, Prenzlau und Templin haben sich der digitalen Ausleihplattform "Onleihe" angeschlossen, an der sich bereits mehr als 2100 Bibliotheken im deutschsprachigen Raum beteiligen. In einer Online-Bibliothek können Bücher, Zeitschriften, Hörbücher, Sach- und Lernvideos in digitaler Form ausgeliehen werden. "Dies hat viele Vorteile", so Irina Queck. "Die Nutzer sind nicht auf unsere Öffnungszeiten angewiesen. Sie können von zuhause und unterwegs jederzeit auf unseren Online-Katalog zugreifen. Auch müssen sie nicht daran denken, die Bücher fristgerecht zurückzugeben. Stattdessen können die Titel nach einem gewissen Zeitraum einfach nicht mehr aufgerufen werden."

Zu Beginn seien erst einmal 2500 E-Medien erhältlich. Das Angebot werde aber nach und nach erweitert, erklärt Irina Queck, die mitverantwortlich für die Entwicklung der Uckermärker Online-Ausleihe ist. Diese wird am 26. Februar mit einer feierlichen Eröffnung im Dominikanerkloster Prenzlau an den Start gehen. Danach können sich die registrierten Nutzer jederzeit kostenlos Titel herunterladen. Dazu brauchen sie lediglich einen Bibliotheksausweis sowie einen E-Book-Reader, Smartphone oder PC mit kompatibler Software. Genauere Hinweise gibt es auf der Homepage, deren Adresse bei Freischaltung bekanntgegeben wird.

Doch auch ein Besuch des historischen Ermelerspeicher lohnt sich noch. Hier werden allein 37 900 Bücher aus den Bereichen Belletristik, Kinder- und Jugendliteratur sowie Sachbuch angeboten. Zusätzlich eine Vielzahl Filme, Hörbücher, Konsolenspiele und Zeitschriften. Insgesamt beherbergt die Bibliothek mehr als 48 700 Medien. Sie wurde im vergangenen Jahr über 43 100 Mal besucht und es wurden über 140 900 Medien ausgeliehen. Die Bibliothek ist bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt, von sechs Jahren bis ins hohe Rentenalter. Es besitzen sogar fünf Kindergartenkinder schon einen Ausweis. Positiv ist: 2014 gab es über 400 Neuanmeldungen. Schließlich ist ein Bibliotheksausweis eine gute Sache. Für nur fünf Euro im Jahr kann ein Bücherliebhaber einen Roman nach dem anderen lesen.

Weitere Infos zur "Onleihe Uckermark" unter Tel. 03332 23249.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG