Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Resümee und Ausblick beim Neujahrsempfang in Gusow-Platkow

Viel Nachwuchs fürs Doppeldorf

Engagement gewürdigt: Bürgermeister Karlheinz Klein (r.) ehrte beim Neujahrsempfang des Doppeldorfes Frank Kraft, Manfred Mai, Frank Klausing, Wolfgang Voegler, Axel Jänicke, Maarten Marinus van Damme, Jens Thiemann und Dietmar Ruft (v.l.).
Engagement gewürdigt: Bürgermeister Karlheinz Klein (r.) ehrte beim Neujahrsempfang des Doppeldorfes Frank Kraft, Manfred Mai, Frank Klausing, Wolfgang Voegler, Axel Jänicke, Maarten Marinus van Damme, Jens Thiemann und Dietmar Ruft (v.l.). © Foto: Doris Steinkraus/MOZ
Doris Steinkraus / 16.02.2015, 04:37 Uhr
Platkow (dos) Wenn es so weiter ginge mit dem Nachwuchs, dann brauchte Gusow-Platkow um seine Kita nicht bangen: Elf Neu-Bürger wurden 2014 geboren, davon neun in Gusow. Im Jahr zuvor gab es nur ein Baby im Dorf. Bürgmeister Karlheinz Klein blickte beim traditionellen Neujahrsempfang der Doppelgemeinde am Sonnabend im Gasthaus "Zur Linde" in Platkow zurück und voraus.

2014 stand erneut im Zeichen des Straßenbaus. 85 000 Euro stellte die Gemeinde dafür zur Verfügung, 46 000 davon für die Straßenerneuerung in der Gusower Siedlung und 33 000 Euro für die Erneuerung des Durchlasses in der Schäferstraße in Gusow. Baumpflegearbeiten und Ersatzpflanzungen rundeten das Kapitel ab. Gute Dienste leistet der neue Kleintransporter für den Gemeindearbeiter. 25 000 Euro wurden in ihn investiert. Das saubere Dorfbild lohnt die Anschaffung jedoch für jedermann sichtbar.

Der Haushalt für 2015 ist zwar noch nicht beschlossen. Einige Vorhaben stünden jedoch bereits fest, wie der Bürgermeister deutlich machte. 45 000 Euro sollen in diesem Jahr noch einmal in die Straßenbeleuchtung in Gusow fließen, die dann komplett erneuert ist. 20 000 Euro sind eingeplant, um auf dem Kinderspielplatz in Platkow neue Spielgeräte aufzustellen.

"Was wäre aber eine Gemeinde ohne ihre Vereine und ehrenamtlich wirkenden Bürger? Nichts!" , betonte das Dorfoberhaupt. Einer Tradition folgend, gab es ein großes Dankeschön für sieben Bürger, die sich auf verschiedene Weise ins Dorfleben einbringen. "Im Holländischen gibt es das Wort "nein' scheinbar gar nicht", umriss Klein die Einsatzbereitschaft von Landwirt Maarten Marinus van Damme.

Die Gemeinde könne jederzeit auf seine Unterstützung zählen. Das gelte auch für Wolfgang Voegler, der unkompliziert Dinge fürs Dorf erledigt. Axel Jänicke und Manfred Mai galt der Dank für ihren Einsatz im Anglerverein "Fröhlicher Hecht". Dietmar Ruft hat als Dorfkümmerer neue Ideen eingebracht, Frank Klausing leiste Beispielhaftes bei den jährlichen Halloween-Feiern, bei denen er einen riesigen Parcours für die Kinder baut. Jens Thiemann ist Vorsitzender des Dorfclubs 1961, der seit Jahren mit zahlreichen Veranstaltungen das Leben im Doppeldorf bereichert. "Danke und weiter so", sagte Klein.

Musikalisch umrahmte einmal mehr die Gospel Gruppe Parents & Friends den Neujahrsempfang.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG