Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Justin Rusko sprintet zum Titel

Kerstin Bechly / 12.03.2015, 07:11 Uhr
Potsdam (MOZ) Der elfjährige Justin Rusko vom SC Frankfurt hat bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften der U12 in Potsdam den Sprint über 60 Meter gewonnen. Insgesamt traten 440 Athleten aus 43 Vereinen zu den Titelkämpfen der U 12 und U 14 an.

Die ebenfalls dezimierte Delegation des SC Frankfurt errang einen Landesmeistertitel, zwei Bronzemedaillen sowie fünf Urkundenplätze. Gleich die erste Entscheidung des Tages im Hallenkomplex des Potsdamer Luftschiffhafens begann für die Frankfurter glanzvoll. Aaron Bertel (M11) hatte sich mit zuletzt übersprungenen 1,35 Metern für den Hochsprung des älteren Jahrgangs empfohlen, da in seiner Altersklasse diese Disziplin noch nicht ausgeschrieben ist. Als Jüngster im Feld trat er anfangs mit Respekt an, besann sich dann auf seine Stärken und verbuchte bis zu seiner neuen Bestmarke von 1,36 m nur einen Fehlversuch. An der nächsten Höhe scheiterte der Zehnjährige zwar, doch am Ende nahm er überrascht und stolz die Bronzemedaille entgegen.

Nach gut der Hälfte des achtstündigen Wettkampftages stieg für Justin Rusko (M12) der große Augenblick. Als Schnellster aller 28 Sprinter über 60 Meter empfahl er sich im A-Finale für eine Medaille. Diese Chance ließ er sich nicht entgehen, sprintete noch über eine Zehntel Sekunde schneller und mit 8,53 Sekunden deutlich zum Landesmeistertitel. Damit führt er in dieser Disziplin die Landesbestenliste an.

Im Weitsprung lief es zwar gar nicht und der drahtige Athlet verpasste als Neunter das Finale, dafür überraschte er zum Abschluss des Tages im 800-Meter-Lauf. In derselben Gruppe wie sein Vereinskamerad Frank Christoph und dem Landesrekordhalter Tyrel Prenz (SC Potsdam) startend, lief er die ersten drei Runden zwar nicht technisch sauber, zog aber auf den letzten 100 Metern deutlich das Tempo an und überholte kurz vor dem Ziel noch Frank, der anfangs sehr ambitioniert mit Tyrel mithalten wollte. Mit einer persönlichen Bestzeit von 2:31,35 Minuten hatte sich Justin Rusko am Ende Bronze verdient, während Frank Christoph mit dem vierten Platz vorlieb nehmen musste, aber bisher auch noch nie schneller als 2:31,77 min gelaufen war. Den drei Medaillen fügten die SC-Athleten noch fünf weitere Urkundenplätze hinzu. Vierte Ränge belegten Aaron im Weitsprung (4,10 m) und Justin über 60-m-Hürden (11,14 s). Aaron wurde darüber hinaus Sechster im 50-m-Sprint (7,72 s). Einen siebten Platz steuerte Marco Alexander Unger (M10) über 800 m bei (2:58,39 min) und einen achten Platz in derselben Disziplin Franziska Rossak (W12/2:47,36 min).

Einen guten Eindruck unter 43 Sprinterinnen der W13 hinterließ auch Melanie Müller, die erst vor kurzem von den Turnern zu den Leichtathleten kam und in Potsdam im B-Finale über 60  m Vierte wurde. Mit Platz 9 im Weitsprung erreichte auch Tilo Luedecke (M10) ein achtbares Ergebnis, während Valeska Zierold (W13) ihren Einsatz verletzungsbedingt aufgeben musste.

"Die Jungen haben bei den Landesmeisterschaften wie in der gesamten Hallensaison am meisten überzeugt", resümiert Übungsleiter René Bertel. "Aaron zeigte einen sehr konzentrierten Hochsprungwettbewerb, Justins Sprintfinale war einfach schön anzusehen. Für Christoph, der am Vormittag noch ein Fußballspiel hatte, tat es mir richtig leid, dass er knapp vor dem Ziel von Justin noch überholt wurde."

Bei den Mädchen zeige sich insgesamt ein Trainingsrückstand. "Wenn sie ihre Trainingsdisziplin erhöhen und regelmäßiger kommen, wird es auch bessere Leistungen geben", ist Bertel überzeugt. Bezogen auf die Arbeit der Übungsleiter war es eine Herausforderung, "die Spannung vom ersten Wettkampf im Januar bis jetzt in den März zu halten". Dabei hätten die Mehrkampfmeisterschaft in Cottbus und die Staffelwettbewerbe auch den wichtigen Mannschaftsgeist bei den Mädchen und Jungen gestärkt. "Jetzt freuen sich alle auf die Freiluftsaison, die für uns im April startet", sagt Bertel.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG