Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Unternehmen der Region fördern durch die Übernahme eines Jahres-Abos für Schulen Lesekompetenz und Allgemeinbildung bei Kindern

Patenschaften für junge MOZ-Leser

© Foto: Jörg Matthies
Daniela Windolff / 12.03.2015, 18:37 Uhr - Aktualisiert 16.03.2015, 15:50
Schwedt (MOZ) Jeden Tag eine Kinderecke mit spannenden Erklärstücken und liebevoll zusammengestellten Witzen, eine ganze bunte Zeitungsseite im Wochenendjournal für Kinder und Junggebliebene: Die Märkische Oderzeitung bietet nicht nur für Erwachsene jede Menge Lesevergnügen und interessanten Lernstoff. Auch in der täglichen Berichterstattung spiegelt sich das Leben unserer Leser jeglichen Alters wider.

Die Schulen sind dabei wichtige "Multiplikatoren", modern gesprochen. Deshalb ist die MOZ in den Leseecken vieler Schulen zu finden. Möglich machen dies unsere MOZ-Patenabonnenten.

Für viele Leser beginnt der Tag mit der MOZ-Lektüre zum Frühstück oder im Zug zur Arbeit. Andere begleitet die Zeitung in den Feierabend. Und auch in einigen Schulen gehört das Zeitungslesen zum täglichen Ritual. "Wir finden es ganz toll, dass wir dank unseres Paten ein MOZ-Abo für die Schule haben und nutzen die Zeitung vielfältig im Unterricht", berichtet Dagmar Gustmann, Leiterin der Grundschule Gartz. Die Firma Reinigungsservice Ludwig sponsert seit langem das Schulabo. "Die Lehrer nutzen die Zeitung vor allem für den Politikunterricht, sie werten aktuelle Themen mit den Kindern aus. Besonders beliebt sind Berichte und Fotos über die Heimatstadt, vor allem über die eigene Schule, zum Beispiel bei Sportwettkämpfen. Die Artikel und Fotos werden ausgeschnitten und ausgehängt", erzählt Dagmar Gustmann.

Auch in der Schwedter Grundschule am Waldrand gehört die Märkische Oderzeitung täglich auf den Tisch. Marcel Wree, Inhaber der Pluspunkt-Apotheke im Oder-Center, hat gerade das Abo für ein weiteres Jahr übernommen. Der junge Vater hat selbst einen Sohn in der 1. Klasse der Schule. "Ich bin von der Schulkonferenz angesprochen worden und habe nicht lange gezögert. Ich finde es gut, wenn schon Kinder an Zeitung herangeführt werden und hoffe, dass das die Lesekompetenz fördert und den Horizont erweitert."

Frank Bretsch, Direktor der Ehm Welk-Oberschule in Angermünde, kann den Gewinn des Zeitungsstudiums für Schüler nur bestätigen: "Die Patenschaften haben sich bewährt. Das bereichert den Unterricht. Das Zeitunglesen schärft die Sinne und das Interesse der jungen Leute für das Tagesgeschehen in ihrer Region." Frank Bretsch hofft, dass sich noch viele Paten für Schulen finden, die diese Aktion fördern.

Wer Abo-Pate für eine Schule werden möchte, kann sich an den Uckermark-Redaktionsleiter Dietmar Rietz wenden, Telefon 03332 208750, E-Mail schwedt-red@moz.de.

MOZ-Paten


■ Stadtsparkasse Schwedt: Gauß-Gymnasium Schwedt
■ Asklepios-Klinikum Uckermark: Grundschule Bertolt Brecht Schwedt; Tabaluga Schulzentrum Vierraden;
■ Stadtwerke Schwedt: Gesamtschule Talsand Schwedt;
■ Pluspunkt-Apotheke Schwedt: Grundschule am Waldrand Schwedt;
■ Uckermärkische Verkehrsgesellschaft: Einstein-Gymnasium Angermünde;
■ Ludwig Reinigungsservice GmbH: Grundschule Gartz;
■ Tantower Bau Handels & Service GmbH: Grundschule Casekow;
■ Mike Bischoff, MdL aus Schwedt: Grundschule Astrid Lindgren Schwedt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG