Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ausflug in die Geschichte der Luftfahrt

Interessiert an Luftfahrtgeschichte: Neutrebbiner Schüler lassen sich von Eberhard Hänisch durch das Strausberger Flugplatzmuseum führen.
Interessiert an Luftfahrtgeschichte: Neutrebbiner Schüler lassen sich von Eberhard Hänisch durch das Strausberger Flugplatzmuseum führen. © Foto: MOZ Gerd Markert
Jens Sell / 13.03.2015, 06:04 Uhr
Strausberg/Neutrebbin (MOZ) 45 Schüler der 3. und 4. Klassen der Oderland-Grundschule Neutrebbin haben am Donnerstag den Flugplatz Strausberg besucht. In zwei Gruppen ließen sie sich unter anderem von Luftfahrthistoriker Eberhard Hänisch durch das Flugplatzmuseum führen, besichtigten den modernen Tower und einen historischen Hangar, in dem alte und moderne Sportflugzeuge geparkt sind.

Die Kinder zeigten sich sehr interessiert an den Schautafeln und großen Modellflugzeugen. Letztere hat zum größten Teil der frühere Strausberger Bürgermeister Jürgen Schmitz gebaut und dem Museum geschenkt. Die Schüler erfuhren, dass der Strausberger Flugplatz seit den Anfängen der Luftfahrt existiert und die Stadt früher schon eine Flugzeugwerft beherbergte. Erstaunt sahen sie auf Fotos, dass die spätere Gründerin eines Flensburger Versandhandels Beate Uhse als Testfliegerin deutsche Messerschmitt-Jagdflugzeuge über Strausberg steuerte. Beeindruckt besichtigten sie den grünen Riesendoppeldecker AN-2 im Hangar und erfuhren, dass in Strausberg Motorsegler gebaut werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG