Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Den Aufstieg noch im Auge

Hickhack beim Zuspiel: Der Potsdamer konnte hier die Annahme auf den Neuruppiner Tuan verhindern. Tuan rennt derzeit seiner Form etwas hinterher.
Hickhack beim Zuspiel: Der Potsdamer konnte hier die Annahme auf den Neuruppiner Tuan verhindern. Tuan rennt derzeit seiner Form etwas hinterher. © Foto: MZV
Matthias Haack / 23.03.2015, 21:45 Uhr
Neuruppin (RA) Das Gute: Die A-Junioren des HC Neuruppin sind noch im Rennen um den Aufstieg. Das Schlechte: Mit der 28:34 (12:13)-Niederlage gegen den 1. VfL Potsdam II ist am Sonnabend eine Serie gerissen.

"Das Ergebnis (sechs Tore Differenz) ist viel zu hoch", bilanzierte Trainer Christian Schulz zum letzten Heimspiel in dieser Brandenburgliga-Saison. "Wir haben viel riskiert, sind aber nach 50 Minuten eingebrochen." Lange begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe, dann aber zogen die Gäste trotz des kräftigen Anfeuern der Neuruppiner von etwa 60 Zuschauern auf 8:5 und 10:7 weg. Unterschiede in der Athletik waren deutlich zu erkennen. "Kein Wunder", so Schulz, "wenn wir jungen Leute auf 18- oder 19-Jährige treffen. Da ist halt schon eine ganz andere Präsenz auf der Platte."

Seine Mannschaft hielt nach der kurzen Phase nicht nur besser gegen, sie steigerte sich in der zweiten Halbzeit sowohl am eigenen Kreis als auch am gegnerischen. Konzentrierter wirkten die Aktionen und gereift, weil die Kombinationen nicht mehr vorzeitig beendet, sondern geduldig ausgespielt wurden. Nico Hecht wurde in Manndeckung genommen, was dem HCN nicht schadete. Schulz spitzbübisch: "Das war nicht die Schlüsseltaktik, die uns aus der Bahn warf." Der HCN kam heran. Zehn Minuten vorm Ende hieß es 23:24. Aber nach einer Auszeit der Potsdamer fiel der Gastgeber urplötzlich ab, während der VfL seine zweite Luft spürte, einen 5:1-Lauf hinlegte und sich ratzfatz einen sicheren Vorsprung erarbeitete.

Die Neuruppiner sind Staffelfünfter und damit theoretisch weit vom Aufstieg entfernt. Doch weder der Erste (Potsdam II) noch der Zweite (Brandenburg-West) hegen offenbar Ambitionen, in die Ostsee-Spree-Liga zu wollen. Gewinnt der HCN sein letztes Saisonspiel in Cottbus, dann könnte der Sprung auf den dritten Platz die Folge sein. Und weil diese Mannschaft vorwiegend aus Spielern des jüngeren Jahrgangs besteht, bleibt ihr Korsett in der kommenden Serie erhalten. Das wäre ein herausragender Abschied für die dann 18-

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG