Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Emanuel Lorenz und Andreas Krieglstein eröffnen die "Kleine Schänke" in Kummersdorf neu

Zwei junge Köche gehen aufs Land

Junges Gastronomen-Duo: Andreas Krieglstein (links) und Emanuel Lorenz vor ihrer "Kleinen Schänke"
Junges Gastronomen-Duo: Andreas Krieglstein (links) und Emanuel Lorenz vor ihrer "Kleinen Schänke" © Foto: MOZ
Bernhard Schwiete / Uhr - Aktualisiert 07.04.2015, 14:08
Kummersdorf (MOZ) Seit Donnerstag gibt es in Kummersdorf wieder eine Gaststätte. Um 11.30 Uhr eröffnet an der Hauptstraße die "Kleine Schänke". Emanuel Lorenz und Andreas Krieglstein versprechen unter dem im Ort traditionsreichen Namen "frische Landhausküche mit Produkten aus der Region".

Die beiden Betreiber bringen trotz ihres noch recht jungen Alters von 30 und 25 Jahren eine Menge Erfahrung aus der Gastronomie mit. Zuletzt arbeiteten sie als Sous-Chef und Junior-Sous-Chef, also als Stellvertreter des Küchenchefs, im Hotel Esplanade in Bad Saarow. Lorenz war auch schon in namhaften Häusern in Westdeutschland beschäftigt. Dann entstand der Plan, sich selbstständig zu machen. "Wenn man Koch ist, möchte man irgendwann seinen eigenen Laden haben", sagt Krieglstein.

Fündig wurden sie dann in Kummersdorf, wo sie seit einiger Zeit auch wohnen. "Der Standort hier passt perfekt", glaubt Lorenz. Anlocken wollen sie unter anderem Bootsausflügler, die vom unmittelbar an das Grundstück angrenzenden Storkower Kanal kommen. Dafür entsteht zurzeit ein Bootsanleger. Kummersdorfs Ortsvorsteher Enrico Graß glaubt, dass die Gaststätte auch von Radfahrern gut angenommen wird. "Und für die Menschen im Ort ist es schön, dass wir wieder einen Treffpunkt haben", sagt er.

Auf der Speisekarte wollen Lorenz und Krieglstein für jedermann etwas bieten. "Bei uns ist für jeden Geschmack etwas dabei", sagt Krieglstein, der selber in der Küche das Sagen hat, während Lorenz im Restaurant Regie führt. Schon am Montag begann Krieglstein, Simmentaler Tafelspitz für die Eröffnung zu kochen. Im Kühlraum stehen unter anderem Apfelsuppe und Eierlikör bereit. "Wir stellen alles selber her, auch Brot, Kuchen und Eis", sagt er. Die Karte solle überschaubar sein, aber auch regelmäßig wechseln, auch je nach Saison.

Aufgeteilt auf drei Gasträume gibt es 60 Sitzplätze, im Garten weitere 42. Eine zusätzliche Terrasse entsteht noch. Für die Eröffnung waren im Vorfeld fast alle Plätze ausgebucht, auch über die Ostertage raten die Gastronomen zu Reservierungen. Auch Arbeitsplätze sind durch die Wiedereröffnung der "Kleinen Schänke" nach mehreren Jahren Pause entstanden. "Insgesamt sind wir hier zu fünft", sagt Lorenz.

Öffnungszeiten: täglich außer dienstags, 11.30 Uhr bis 22 Uhr

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG