Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sound der Nacht

SleepPhones
SleepPhones © Foto: AcousticSheep
Stefan Klug / 14.04.2015, 14:57 Uhr
(MOZ) Wenn der Partner schnarcht oder der Tinnitus nervt, dann suchen geplagte Zeitgenossen nach Hilfe fürs Einschlafen. Musik hat sich hier als durchaus praktikabel erwiesen. Weniger die dann doch auftragenden Hörmuscheln von In-Ear-Kopfhörern. Denn sofern man nicht auf dem Rücken liegt drücken die Dinger auch bei weichen Kissen. Den vermeintlich goldenen Mittelweg glaubt die englische Firma AcousticSheep gefunden zu haben: die SleepPhones. Das sind aus waschmaschinenfesten Polyesterfleece hergestellte Stirnbänder, in die dünne und flache Stereo-Lautsprecher eingearbeitet wurden. Zu haben sind die SleepPhones in zwei Varianten: als kabellose Bluetooth-Version oder kabelgebundene Standard-Version mit 3,5-mm-Audio-Buchse.

In der Praxis erweisen sich die Kopfhörer als durchaus tauglich, da das weiche Oberflächenmaterial sich schön anschmiegt und die tatsächlich flachen Lautsprecher auch nicht drücken. Allerdings ergibt sich aus der Bauart, dass durch die Fleecedicke Höhen nicht ungefiltert ans Ohr dringen. So sind die Phones für den ausschließlichen Musikgenuss weniger geeignet. Dafür schirmen sie um so besser Umgebungsgeräusche ab, mit entsprechender Ambientmusik oder Geräuschen dürfte wohliger Schlaf in Reichweite sein.

SleepPhones AcousticSheep

http://de.sleepphones.eu

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG