Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tage der offenen Ateliers nahen

Buchstabe für Buchstabe zu Silbe und Wort: Annett Glöckner.
Buchstabe für Buchstabe zu Silbe und Wort: Annett Glöckner. © Foto: MZV/Schönberg
Christian Schönberg / 16.04.2015, 18:50 Uhr
Ostprignitz-Ruppin (MZV) An Künstlern reich ist Fontanes Mark. Der Tag des offenen Ateliers, 2. oder 3.Mai, ist für alle Kunstliebhaber die Gelegenheit, sich auf Wanderung zu begeben und Einblick in die Werkstätten verschiedener Maler, Bildhauer, Keramiker und anderer Kunstschaffenden zu erhalten.

Dabei ist das Atelier von Ursula Zänker in Karwe doch immer offen. Nichtsdestotrotz ist sie schon so lange beim Tag des Offenen Ateliers dabei, dass sie gar nicht mehr parat hat, wann genau das erste Mal war. Seit 1992 hat sie ihre Keramiker-Werkstatt an der Alten Schäferei. Die Werkstatt ist groß, und Zänker setzt mit ihren schmalen, aber umso geschickteren und sichereren Fingern ein neues Gefäß zusammen. "Ja, jeder kann kommen, jeden Tag", sagt sie. "Aber offenbar brauchen die Menschen einen konkreten Anstoß, um zu kommen."

Wer das tut, wird auch über der eigentlichen Werkstatt mit den Regalen, Arbeitstischen und den Brennöfen nach oben auf den Boden gehen dürfen. Dort hat Ursula Zänker eine Vielzahl ihrer Produkte ausgestellt: Ein Windspiel ist dabei; eine Vase, deren Wand aus Ringen besteht; ein Figurenspiel, zum Anlass von Preußenkönig Friedrichs 300.Geburtstag entstanden; kleine und große Gefäße in vielen Facetten, Formen und Farben. "Alles sind Unikate, nicht Töpferware in herkömmlichem Sinne", sagt Zänker, die vor allem in Galerien in Magdeburg, Halle, aber auch in Münster und Berlin ausstellt.

Wer sie besucht, wird sich auch anhand von Bildern, Präsentationsmappen und Informationsblättern über die ganze Schaffenskraft der Keramikerin informieren können. Auch der Baukeramik hat sie sich verschrieben. So war sie an der Gestaltung des neuen Café Claire in Rheinsberg beteiligt.

Während die Karwerin mit ihren häufigen Teilnahmen quasi zum Inventar des Tages des Offenen Ateliers gehört, ist die Insel auf dem Kyritzer Untersee zum ersten Mal dabei sein. Annett Glöckner aus Barenthin hat viel geplant. Textinstallationen mit Passagen aus dem Buch "Hörbe mit dem großen Hut" werden an den Wegrändern erst des Fährufers und dann der Insel zu sehen sein. Otfried Preußlers berühmter Hutzelmann geht auf Wanderschaft. Was er Lustiges, Schönes und Freundschaftliches erlebt, wird die Lesenden und sich auf den Weg zur Insel Begebenden begleiten.

Doch Glöckner - unterstützt von der Stadt Kyritz und den Betreibern des "Insl"-Restaurants - plant mehr. Der Tag des Offenen Ateliers wird auf der Insel anders als an anderen Orten bis 22 Uhr dauern.

Ab 19 Uhr legt sie auf der Bühne los. Eigene Texte und Lieder wird sie vortragen - gesungen, gerappt, reduktionistisch, Hände und Hackenschuhe trommeln den Takt. Begleitet wird sie dabei von Lukas Sabionski und Anne Schülke. Kinder der Astrid-Lindgren-Grundschule, mit denen die auch pädagogisch tätige Künstlerin zusammenarbeitet, tragen ebenfalls Gesang vor. Nicht zuletzt gibt es auch klassische bildende Kunst mit Zeichnungen, Malereien und Lichtobjekten.

Glöckner ist jetzt bereits gespannt auf das Publikum. Die ehemalige Hansestadt sei ohnehin froh, dass sie sich wieder am Tag des Offenen Ateliers beteiligt. Und die gelernte Schriftsetzerin und Gestalterin von Textbüchern von Ost-Berliner Punkbands möchte diese Aktion für die märkischen Künstler auch nicht missen: "Für uns ist das ein ganz wichtiger Tag", sagt sie, die in den 1990er-Jahren über einige Kunstperformances in die Mark Brandenburg kam. "Dieser Heimat fühle ich mich verbunden. Sie ist eine Inspiration und ich habe es nie bereut, hierher gekommen zu sein."


■ Neuruppin, Bilderbogen-Passage, Uschi Jung "Malerei, Installation, Fotografie", sonnabends und sonntags 10bis 18Uhr
■ Neuruppin, Rudolf-Breitscheid-Straße 26, Gisela Gröschke, "Malerei - Kaffee/Tee/Kuchen", sonnabends und sonntags von 14bis 18Uhr
■ Neuruppin, Zum Schwanenufer 5, Monika Zimpel und Dr.Joachim Zimpel, "Malerei, Keramik, Porzellanmalerei, Speckstein, Batik, Seidenmalerei", sonnabends und sonntags von 10bis 18Uhr
■ Neuruppin, Blumenstraße 66, Casa 66, "Keramik für Haus und Garten, Schmuck - Getränke und bei der Arbeit zuschauen", sonnabends und sonntags von 12bis 18Uhr
■ Karwe, Alte Schäferei, Ursula Zänker, "Keramik - Ateliergespräche, Tee und Gebäck", sonnabends und sonntags von 10bis 18Uhr
■ Karwe, Alte Schäferei, Matthias Zágon Hohl-Stein, "Malerei, Plastik - Ateliergespräche", sonnabends und sonntags von 10bis 18Uhr
■ Lichtenberg, Galerie Louversum, Louise Leuschner, "Bildende und angewandte Kunst", sonnabends und sonntags von 12bis 18Uhr
■ Banzendorf, Nummer 49, Alexandra Weidmann, "Malerei, Plastik, sonnabends und sonntags von 10bis 18Uhr
■ Dorf Zechlin, Am Kunkelberg 4b, Rosel Müller, "Malerei, Grafik", sonnabends und sonntags von 13bis 17Uhr
■ Kuhhorst, Drofstraße 12, Bernd Müller, "Holzschnitzerei", sonnabends und sonntags von 12bis 18Uhr
■ Brunne, Fehrbelliner Straße22, Rima Chammaa, "Goldschmiede - Tee, Kaffee und Gebäck", sonnabends und sonntags von 12bis 18Uhr
■ Nackel, Viartium, Friedensstraße 9, Jutta Dücker, "Malerei - Getränke, Gebäck und Ateliergespräche", sonntags von 11.30 bis 16.30 Uhr
■ Ganzer, Gutshof, Katrin Mason Brown, "Malerei, Grafik - Ateliergespräche, Fontane-Spaziergang", sonnabends und sonntags von 12bis 18Uhr
■ Rohrlack, Lindenhof 3, Sigi Anders, "Malerei - Plauderei über neue und alte Techniken in gemütlicher Atmosphäre", sonnabends 14 bis 18 Uhr, sonntags 12 bis 16 Uhr
■ Kyritz, Auf der Insel am Untersee, Annett Glöckner, "Objekte, Arbeiten mit Text, Malerei, Installation, Performance", sonnabends 10 bis 22 Uhr, sonntags 10 bis 18 Uhr
■ Rosenwinkel, Kunstraum Rosenwinkel, Andreas Dorfstecher, "Holzgestaltung - Essen, Trinken und Ateliergespräche", sonnabends und sonntags von 10 bis 18 Uhr
■ Blumenthal, Atelier Detlef Glöde, "Malerei - Kaffee, Kuchen, Ateliergespräche, Musik, Gastkünstler", sonnabends 13 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr (crs)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG