Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kunst aus Biesenthal auf der Bundesgartenschau

Die Plastik hat Anne Schulz aus einem Findling herausgearbeitet und stellt eine Zitrone dar.
Die Plastik hat Anne Schulz aus einem Findling herausgearbeitet und stellt eine Zitrone dar. © Foto: Anne Schulz
Brigitte Horn / 23.04.2015, 22:00 Uhr
Biesenthal (MOZ) Mit der Bildhauerarbeit unter dem Titel "Erinnerung an die Schönheit des Lebens - die Abwicklung der Zitronenschale" ist die Biesenthaler Künstlerin Anne Schulz an der Bundesgartenschau 2015 beteiligt. Kurz nach der Eröffnung ist dort ihr Werk, das aus einem Findling herausgeschlagen wurde, mit einer Silbermedaille ausgezeichnet worden. Vergeben wurde diese vom Bundesinnungsverband Deutscher Steinmetze. Ausgestellt ist ihre Plastik in Havelberg im Ausstellungsteil "Grabgestaltung und Denkmal", und zwar in einzigartiger Lage am Fuße des Doms oberhalb der Havel, wie die Ausstellungsgestalter hervorheben.

Die Proportionen der Plastik sind von einer echten Zitrone abgenommen und entsprechen dem goldenen Schnitt, erläutert die Künstlerin. "Diese Frucht steht für mich wie keine andere in Duft und Wert ihrer Eigenschaften für das Leben, seine Schönheit und seine Sinnlichkeit", beschreibt Anne Schulz ihre Motivation, eine solche Plastik zu schaffen. Was am Ende bleibe, sei die Hülle, der leere Körper. Zur Symbolik erklärt sie, dass die Zitrone im Mittelalter als Symbol des Lebens und als Schutz gegen lebensfeindliche Kräfte galt und auch als Grabbeigabe verwendet wurde.

Diese Plastik sei jedoch nicht nur zur Grabgestaltung geeignet. Schon zu Lebzeiten des Eigentümers könne sie im Garten einen Platz finden, erklärt Anne Schulz. Sie geht damit auch neue Wege, wie sie ebenso vom Bundesinnungsverband favorisiert werden. Man könne Gräber neu interpretieren, bei denen bepflanzte Fläche und Umgebung ineinander fließen, so die Auffassung.

Am 11. und 12. Juli wird die Biesenthaler Künstlerin vor Ort in Havelberg bei der Bundesgartenschau anwesend sein.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG