Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ein kräftiges Hoch über den Vitrinen

Besucherzentrum in modernstem Design gestaltet: Museumsvorsitzender Bernd Stiller zeigt den ersten Besuchern der neuen Dauerausstellung ein Ultraschall-Anemometer zur Windmessung. Das Wettermuseum in Lindenberg das einzige seiner Art in ganz Deutschland
Besucherzentrum in modernstem Design gestaltet: Museumsvorsitzender Bernd Stiller zeigt den ersten Besuchern der neuen Dauerausstellung ein Ultraschall-Anemometer zur Windmessung. Das Wettermuseum in Lindenberg das einzige seiner Art in ganz Deutschland © Foto: MOZ/Jörn Tornow
Jörg Kühl / 11.05.2015, 07:10 Uhr - Aktualisiert 12.05.2015, 12:36
Lindenberg (MOZ) Am Wochenende ist in Lindenberg das neue Besucherzentrum des Wettermuseums eröffnet worden. Mehrere Hundert Neugierige nutzten die Gelegenheit, um die nach modernsten Gesichtspunkten gestaltete Dauerausstellung in Augenschein zu nehmen.

Dies ist die Krönung unserer Vereinsarbeit!" Gabriele Weitzel, Schatzmeisterin des Vereins Wettermuseum Lindenberg, blickt stolz auf die zahlreichen Gäste, die am Sonntag unablässig in das neue Besucherzentrum strömen. Was sofort ins Auge fällt, ist die moderne Gestaltung der Räume, hinter der sich ein ausgeklügeltes Museumskonzept verbirgt. Mit dem Entwurf war die Berliner Architektin Viktoria Wille, die auch die Ausstellung der Sielmann-Stiftung in Groß Schauen konzipiert hatte, beauftragt worden. Was dem Besucher sofort ins Auge fällt, ist das unkonventionelle Farbkonzept. Die blau gestalteten Räume haben die Wetterphänomene und deren technische Erfassung zum Thema, die roten Räume sind der Interpretation, Auswertung und und Übermittlung von Wetterdaten gewidmet. Die Museumsmacher haben bei der Gestaltung auch an die Kinder gedacht. Viele Dinge sind anzufassen und auszuprobieren. In einer Vitrine können es Kinder sogar regnen lassen. Viele Vitrinen tragen das Logo des Wetterdrachen. Darin enthalten sind kurze Erläuterungen, die für Kinder (und Erwachsene) gut verständlich sind. Nicht zu vergessen die Caféteria "Millibar", die zum Verweilen einlädt und gute Kaffee- und Eissorten bereithält.

Neue Dauerausstellung im Wettermuseum Lindenberg eröffnet
Bilderstrecke

Wettermuseum: Dauerausstellung eröffnet

Bilderstrecke öffnen

Bereits am Sonnabend wurde die neue Ausstellung im Beisein von geladenen Gästen eröffnet. Die Reden hielten der Landrat von Oder-Spree, Manfred Zalenga, der Vorsitzende des Museumsvereins Bernd Stiller sowie die Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dorothee Bär, die Schirmherrin des Museums ist. Stefan Kamenz von der Sparkasse Oder-Spree überreichte einen Scheck in Höhe von 3000 Euro. Mit dem Geld will der Museumsverein nun das letzte Stück Arbeit erledigen, nämlich einen neuen Zaun bauen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG