Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Illegale Entsorgung von Altpapier

Eine illegale Abfallentsorgung kann mit Bußgeldern bis zu 50000 Euro geahndet werden.
Eine illegale Abfallentsorgung kann mit Bußgeldern bis zu 50000 Euro geahndet werden. © Foto: Kreisverwaltung Barnim
Kai-Uwe Krakau / 29.05.2015, 22:00 Uhr
Wandlitz (MOZ) In der Gemeinden Wandlitz gibt es auf zahlreichen öffentlichen Containerstellplätzen keine Altpapiercontainer mehr. Dennoch werden die ehemaligen Stellplätze auch ohne Container weiter zur Entsorgung von Altpapier genutzt. Bürger, aber auch Gewerbetreibende werfen ihr Altpapier sowie ihre Pappen und Kartonagen einfach auf den Boden - eine illegale Abfallentsorgung, die mit Bußgeldern bis zu 50 000 Euro geahndet werden kann.

"Das Entfernen der blauen Container war lange angekündigt

worden. In den einschlägigen Medien, im Amtsblatt und im

Internet wurde darüber berichtet und auch auf den Altpapiercontainern waren über mehrere Wochen entsprechende Hinweise angebracht", wundert sich Barnims Umweltdezernentin Silvia über das Verhalten.

Die Mitarbeiter der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft, der

Gemeinde Wandlitz und des Landkreises sind nun angehalten, die Entwicklung auf den Stellplätzen sehr genau zu beobachten. Hinweisen auf Verursacher, beispielsweise durch Adressen, wird strikt nachgegangen und das Fehlverhalten konsequent geahndet. In einigen Fällen führte diese Maßnahme bereits zum Erfolg. Anwohner, die illegale Entsorgungen auf den Stellplätzen beobachten, werden gebeten, sich bei der unteren

Abfallwirtschaftsbehörde (Telefon 03334 214-1580 und -1581)

zu melden und Anzeige zu erstatten.

Mit Eröffnung des neuen Wertstoffhofes in Wandlitz haben sich

besonders für die Wandlitzer Einwohner die Möglichkeiten der

ordnungsgemäßen Entsorgung von Abfällen verbessert. Adresse, Öffnungszeiten und Hinweise zu den anlieferbaren Abfällen stehen auf www.bdg-barnim.de. Wer sich eine Altpapiertonne bestellen möchte, kann dies unter Telefon 03334 52620-26, -27, -28 oder unter der Adresse www.bdgbarnim tun.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Kenner 31.05.2015 - 15:17:36

DSD Stellplätze

Erstens muss man feststellen, dass die Ankaufstellen illegal sind, zumindest in der Rechtsprechung umstritten. Erst recht, wenn ein bestehendes System geschädigt wird. Zweites hat der Landkreis ein System, mit dem die Abfallgebühren teilfinanziert werden. Und würde jeder eine eigene Tonne nutzen, würde dies weiter zur Stabilität der Gebühren beitragen. Drittens hätte man geordnete Entsorgungswege und schont die Umwelt. Viertens sind dann die DSD Stellplätze entbehrlich. Die Vermüllungen könnten zurückgehen, die ohnehin überwiegend von den Barnimern verursacht werden. Siehe Wandlitz oder Lindenberg. Man sieht also, alle haben was davon.

... 31.05.2015 - 07:44:33

Altpapier

Worin besteht hier eigentlich gerade das Problem? Es besteht doch die Möglichkeit sich eine Tonne zu bestellen? Natürlich ist der Landkreis nicht verpflichtet, an jeder Straßenecke einen DSD Standort mit Papiercontainern zu errichten und zu unterhalten. Im übrigen besteht ja weiterhin die Möglichkeit das Papier wegzubringen und zu verkaufen...und das kann doch nicht der Landkreis erledigen? Wie (und warum) sollte der Landkreis ein privates Unternehmen ansiedeln, um den Bürgern die Möglichkeit zu geben, ihr Altpapier zu verkaufen...?

Till 31.05.2015 - 00:15:22

@Hardy

Wer das glaubt, der/die wird seelig! Auch monatlich pünktlich und für vier oder fünf Jahre gezahlte und deutlich über dem Durchschnittsverdienst der Regionen liegende Diäten können Bindungswirkung entfalten.

@hardy 30.05.2015 - 22:21:37

Altpapier und Altglas

Genau richtig ,nicht nur der Landkreis sondern der Bundestag ist hier gefordert. Wie aber in allen Fragen des täglichem Leben ist dies für Abgeordnete (Abhängige Genossen der Parteispitze) kein Thema ,da die Parteien es nicht wollen. Es wäre so einfach ,wenn der Bundestag nicht hätte alles abgeschafft ,auch das was nützlich für die Gesellschaft war. Eventuell haben diese Abgeordneten (Volksvertreter) doch noch den Mut zur eigenen Meinung.

Till 30.05.2015 - 21:04:53

@ Marks - Prime Idee !

Auch für Kinder eine tolle Sache. Wir haben früher damit und mit Altglas unser Tachengeld verdient und dabei ganz nebenbei die Umwelt frei von Müll gehalten. In Wandlitz könnte man dann den Schulbus an der Containerstellfläche eine Bushaltestelle in der Thälmannstraße errichten, so dass die Konder Ihre zum Teil weit über 10 kg schweren Schulmappe feine Wegstreke kürzer schleppen müßten. Für die Mütter und Väter der Kita wäre es bestimmt auch eine Hilfe. Eine tolle Aufgabe für den Ortsvorsteher !

Susanne Marks 30.05.2015 - 13:05:51

Altpapierentsorgung

Wieso schafft es der Landkreis Barnim nicht -wie andererorts üblich- Ankaufstellen für Altpapier zu schaffen? 6- 8 ct gibt es für`s Kilo. Früher gab`s die SERO Annahmestellen, wo man sicher etwas geld machen konnte. Gerade ALG II Empfänger könnten sich so ihre ohnehin schon sehr knappen Bezüge etwas aufbessern. Aber wie immer schaltet der Landkreis Barnim auf stur, ist es doch sein Geld, was er mit dem Papier aus den Containern verdient. Die Bürger sollten darauf drängen, dass sollche Ankaufstellen geschaffen werden. Soweit ich weiß, ist der Landkreis sogar verpflichtet, diese zu schaffen.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG