Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Offene Kreismeisterschaft im Freiwasserschwimmen und Retten in Biesenthal

Schwimmen in Kleidung oder mit Puppe

Herausforderung am Wukensee: Die DLRG-Rettungsschwimmer Marcel Knaak (l.) und Martin Zimmermann erwarten viele mutige Jugendliche zum Schwimmtest der etwas anderen Art.
Herausforderung am Wukensee: Die DLRG-Rettungsschwimmer Marcel Knaak (l.) und Martin Zimmermann erwarten viele mutige Jugendliche zum Schwimmtest der etwas anderen Art. © Foto: MOZ/Sergej Scheibe
AKLAUKE / 30.05.2015, 20:31 Uhr
Biesenthal (MOZ) Kleiderschwimmen, Retten mit Puppe, diverse Einzel- und Staffelwettbewerbe: Am Sonnabend, 13. Juni, wird im Strandbad Wukensee in Biesenthal eine Premiere gefeiert - die ersten offenen Kreismeisterschaften im Freiwasserschwimmen und Retten.

Der Kreisverband Barnim der Deutschen-Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) und der Eberswalder Schwimmverein haben diese Meisterschaft gemeinsam aus der Taufe gehoben.

"Es ist etwas ganz anders, ob man in der Schwimmhalle seine Bahnen zieht oder im Freiwasser. Deshalb wollen wir ein neues Angebot schaffen, und wenn es ankommt, daraus eine Tradition werden lassen", sagt Olaf Möser, Vorsitzender des KV Barnim.

Deshalb sind diverse einzelne Wettbewerbe geplant. Im Strandbad werden vier 50-Meter-Bahnen abgesteckt, für die längeren Schwimmstrecken (400, 1250/2500 und 5000 Meter) gibt es Dreiecks- beziehungsweise Viereckskurse über den See. "Wir hoffen, dass sich viele Leute melden, um das ausdauernde Freiwasserschwimmen zu testen. Das ist doch eine Herausforderung für junge Leute", erklärt Georg Herold vom Eberswalder Schwimmverein. Die 400 Meter ist übrigens auch die Schwimmstrecke bei manchen Triathlons, weiß Herold. "Eine gute Gelegenheit, seine Ausdauer zu testen."

Allerdings wird bei einer Wassertemperatur unter 14 Grad der Wettkampf nicht stattfinden. Bei unter 20 Grad sind auf den langen Schwimmstrecken Neoprenanzüge erlaubt. Alle hoffen auf warme Tage, damit sich das Wasser weiter erwärmt.

Die DLRG ist für die Wettbewerbe im Bereich Retten zuständig. "50 m Kleiderschwimmen, 50 m Schwimmen mit einer Rettungspuppe und das Tauchen sind zum Beispiel gut für Neulinge beziehungsweise für junge Nachwuchsrettungsschwimmer geeignet. Dieser Mehrkampf kann auch als Test seiner eigenen Fähigkeiten genutzt werden. Wir stellen erfahrene Rettungsschwimmer, die die Wettkämpfer vor Ort betreuen", wirbt Möser für den Wettkampf.

Immerhin bildet die DLRG regelmäßig Rettungsschwimmer aus, die im Sommer an den Strandbädern in Wandlitz und am Wukensee im Einsatz sind. Die Meisterschaft beginnt um 10.30 Uhr. Tagesanmeldungen sollten bis 9 Uhr erfolgt sein.

Der offizielle Badebetrieb läuft am Wettkampftag am Wukensee weiter. "Selbstverständlich sind dort unsere Rettungsschwimmer nur für die Badegäste da", so Möser. Unterstützt werden die beiden Vereine vom Strandbadbetreiber am Wukensee, von der Stadt Biesenthal, von der Sparkasse, den Partnern für Gesundheit, Mc Donalds, dem Kreissportbund Barnim und weiteren Sponsoren sowie von vielen fleißigen freiwilligen Helfern.

Die Ausschreibung und die Anmeldung sind online unter www.barnim.dlrg.de zufinden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG