Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Germanisches Nationalmuseum zeigt Kunst aus Ost und West

03.02.2009, 14:35 Uhr
Nürnberg 60 Jahre nach der Gründung zweier deutscher Staaten zeigt das Germanische Nationalmuseum (GNM) in Nürnberg eine Ausstellung über Kunst in Deutschland zur Zeit des Kalten Kriegs. Die Schau soll am 28. Mai öffnen und mit 320 Werken von Künstlern wie Joseph Beuys, Jörg Immendorff und Georg Baselitz in diesem Jahr die wichtigste Ausstellung des Museums sein, sagte GNM-Generaldirektor Ulrich Großmann am Dienstag.

Die Schau, die zurzeit in Los Angeles unter dem Titel "Art of Two Germanys/Cold War Cultures" zu sehen ist, thematisiere die Zeit zwischen Kriegsende 1945 und Mauerfall 1989. Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Videos, Installationen und Bücher von insgesamt 115 Künstlern zeigten die unterschiedlichen Sichtweisen in der Bundesrepublik und der DDR. Bis zum 6. September soll die Ausstellung in Nürnberg zu sehen sein, von Oktober an dann in Berlin.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG