Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Von Kult-Musik bis Chorgesang

Treff für Alt und Jung in Görlsdorf: Zum Auftakt des traditionellen Dorffestes gaben die großen und kleinen Sänger von "Kariolle" in der Dorfkirche ein Konzert, wurden begeistert gefeiert.
Treff für Alt und Jung in Görlsdorf: Zum Auftakt des traditionellen Dorffestes gaben die großen und kleinen Sänger von "Kariolle" in der Dorfkirche ein Konzert, wurden begeistert gefeiert. © Foto: Matthias Lubisch
Doris Steinkraus / 13.07.2015, 05:58 Uhr
Seelow (MOZ) Es war das Wochenende der Feste und Jubiläen. Kurz vor dem Sommerferien wurde vielerorts zünftig gefeiert. Die Palette reichte vom Dorf- übers Bergfest bis hin zum Ehemaligen-Treffen.

Quappendorf. Helga Hirseland aus Letschin und Gabi Kopp aus Falkenhagen gehören mit ihren Partnern und Freunden seit Jahren zum Stammpublikum auf dem Quappenhof. "Es ist einfach traumhaft hier", schwärmen sie. Und sind dankbar, dass der Verein Kultur auf dem Lande dieses Angebot auf dem Quappenhof mit seinem einmaligen Ambiente nach zehn Jahren noch immer aufrecht hält.

Die Frauen haben sich deshalb eine Überraschung ausgedacht. Auf einem riesigen Tuch mit selbst gestaltetem Quappen-Logo und einem großen "Danke" lassen sie alle Gäste des Jubiläums-Konzertes unterschreiben, überreichen es an den Vereinsvorsitzenden Reinhard Gesche. Der erinnert daran, dass es vor zehn Jahren bei Gewitter und 30 Besuchern wenig optimistisch begann. Man habe sich jedoch nicht abschrecken lassen. Und wurde belohnt. Fünf bis sechs Konzerte gibt es in jeder Saison gegeben. Das Markenzeichen ist Kult-Musik. An diesem Abend spielt auch die Premiere-Band von vor zehn Jahren - "Driftwood". Erst nach einer Zugabe kommen sie von der Bühne, machen Tino Standhaft und Band Platz. Die Leipziger gelten als die beste Coverband von Neil Young. Dass das nicht übertrieben ist, beweist die Band schon nach den ersten Titeln. Die Besucher, die es sich auf dem großen Vierseitenhof gemütlich gemacht haben, sind begeistert, klatschen, tanzen, schunkeln.

Sophienthal. Bei Sonnenschein eröffnet Ortsvorsteher Botmer Mischke am Sonnabendnachmittag traditionell mit dem Letschiner Chor unter Leitung Lothar Böttcher das Fest. Werner Eschbach und Moderator Wilfried Ewald haben mit dem Festkomitee auch zur 24. Auflage des Treffens unterm Storchenturm ein unterhaltsames Programm zusammengestellt. Das Gesangsduo Britta & Delf aus Berlin, die Tanzgruppe "Blue Sparks" aus Seelow, Blasmusik der Müllroser Musikanten, Spinnradvorführung, Musik aus der "Konserve" mit DJ Jörg - alles wird mit Beifall honoriert. Gegen 21 Uhr feiern die Sophienthaler mit ihren vielen Gästen Fernsehsternchen Steffi Landerer von Deutschland sucht den Superstar.

Görlsdorf. Kein Platz bleibt frei am Freitagabend in der Kirche. Es ist der Auftakt des traditionellen Dorffestes. Zum ersten Mal singen die kleinen und großen Kariolles unter Leitung von Judith Leopold und Adda Schulz zusammen. Eine gelungene Premiere, die nach Fortsetzung ruft (25. Juli, 17.30 Uhr, in Wulkow bei Booßen zum Folkfest, 21. August Dorffest Alt Rosenthal)). Am Sonnabend gehts am Nachmittag am Bürgerhaus weiter. Ortsvorsteherin Christine Schlicht ist zufrieden. "Alle haben geholfen, sonst würde es nicht so gut klappen", lobt sie. Nach Kaffee und Kuchen wird Fußball gespielt, zeigt Candys Showtanzgruppe ihr Können, begeistert ein Zauberkünstler und gibt es viele Spiele am Rande. Petra Zilm beschäftigt die Jüngsten. Die basteln, gestalten bunte Windleuchten und Jutebeutel. Bis in die Nacht wird am Lagerfeuer bei viel Musik gefeiert.

Seelow. Zu einer Premiere haben die Feuerwehrleute eingeladen. Es ist eine Reise in die jüngste Vergangenheit der Wehr. Zwischen 2000 und 2004 hatten die Seelower eine superstarke Frauen-Feuerwehrsportgruppe. Die räumte bei vielen Wettkämpfen Pokale ab. "Wir wollten sie einfach mal einladen, mit ihnen Erinnerungen austauschen", erklärt Stadtwehrführer Candy Schmiedeke. Die einst so erfolgreichen Frauen, die alle einst in der Jugendwehr begannen und die heute in Leipzig, Werda, Köln und anderen Städten leben, blättern in den riesigen Ordnern, die gefüllt sind mit Beiträgen ihrer Siege. Das Team gewann in unterschiedlichen Besetzungen den ersten Seelower Nachtpokal, stand bei vielen Kreis- und Landesmeisterschaften auf dem Treppchen. Melanie Thiedecke und Claudia Bonack schafften es sogar zu den Deutschen Meisterschaften. Hartmut Sommer und Oliver Kroel untermalen über den Beamer mit Bildern die Erinnerungen. Heute gehören nur noch Claudia Bonack und Katja Friedrich zur Wehr. Der größte Wunsch der Gastgeber: Mal wieder so eine starke Frauenmannschaft zu haben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG