Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nach Triathlon-Härtetest auf dem Treppchen

Jede Menge Edelmetall: Die Brandenburgischen Medaillengewinner mit Rico Brendel (oben rechts stehend) und Reinhardt Engert (unten rechts sitzend) stellen sich zum Gruppenbild.
Jede Menge Edelmetall: Die Brandenburgischen Medaillengewinner mit Rico Brendel (oben rechts stehend) und Reinhardt Engert (unten rechts sitzend) stellen sich zum Gruppenbild. © Foto: privat
Reinhardt Engert / 16.07.2015, 09:52 Uhr - Aktualisiert 16.07.2015, 11:24
Angermünde (MZV) Der bereits zum vierten Mal ausgetragene Cross-Triathlon in der Schorfheide unweit von Angermünde war die Deutschlandpremiere der beiden Landesverbände Berlin und Brandenburg. Außerdem wurde erstmalig in Deutschland ein Cross-Quadralon durchgeführt. Auch Volks-Cross-Triathlon und Einsteiger-Cross-Triathlon mit verkürzten Strecken wurden ausgetragen.

Der SC Schorfheide Altkünkendorf war Gastgeber für den 4. Xterra-Schorfheide-Triathlon mit einem Wettbewerb im Cross-Quadrathlon, den Weltmeister Thoralf Berg aus Schwedt gewann.
Bilderstrecke

Schorfheide-Triathlon

Bilderstrecke öffnen

In der Landesmeisterschaft und der XTERRA German Tour gingen Rico Brendel und Reinhardt Engert vom SV Stahl Hennigsdorf an den Start. Für beide war die Meisterschaft Neuland. Was sie an Härte und Schwierigkeiten erwartete, sprengte alle Prognosen. Für die 1,5 Kilometer lange Schwimmstrecke musste ein 750 Meter langer Viereckkurs zweimal mit kurzem Landgang nach der ersten Runde zurückgelegt werden. Die Wassertemperatur lag unter 20 Grad Celsius, sodass mit Neoprenanzug geschwommen werden durfte.

Nach 30:32 Minuten Schwimmzeit wechselte Brendel auf das Rad. Es mussten 41Kilometer auf sechs harten Runden durchfahren werden. Engert brauchte beim Schwimmen 49:42 Minuten, ehe er sich auf das Mountainbike schwingen konnte. Als Brendel nach 1:58:10 Stunden Radzeit die 10,5 Kilometer lange Laufstrecke in Angriff nahm, hatte Engert noch zwei Radrunden vor sich.

Es wurde plötzlich kalt und begann zu regnen. Nach 2:46:51 Stunden und einem Sturz in einer schmierigen Kurve ging der Hennigsdorfer auf die Laufstrecke. Brendel war inzwischen nach einer Laufzeit von 57:02 Minuten im Ziel und gewann in der AK M 40 als Gesamt-Zehnter nach 3:30:21 Stunden die Bronzemedaille. Engert lief nach 1:19:29 Stunden völlig durchnässt durchs Ziel, wurde Gesamt-24. und gewann mit einer Endzeit von 5:03:02 Stunden die Silbermedaille in der AK M65.

Beim Quadralon waren Karsten Sommer vom SSV Hohen Neuendorf und Jens Jödecke vom SV Stahl Hennigsdorf, beide AK M 50, mit dabei. Hierbei musste zusätzlich nach dem Radfahren noch eine vier Kilometer lange Strecke mit dem Kajak zurückgelegt werden. Die anderen drei Teilstrecken waren auf 750 Meter Schwimmen, 20,5 Kilometer Rad und sieben Kilometer Laufen verkürzt. Beide schenkten sie sich unterwegs keine Sekunde. Jödecke lag als guter Schwimmer zunächst an der Spitze. Doch dann holte der Hohen Neuendorfer Runde um Rund auf. Am Ende wurde Sommer in 2:27:12 Stunden Berlin Brandenburgischer Meister und erreichte den achten Platz in der German Tour. Jödecke gewann Silber in 2:37:33 Stunden und kam auf Platz 13.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG