Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Erste Fahrt geht ins Inselbad Eisenhüttenstadt / Kartenverkauf ab sofort in der Stadtbibliothek

Bäderbus startet in die Testphase

Ruth Buder / 20.08.2015, 20:14 Uhr
Beeskow (MOZ) Im September startet der Beeskower Bäderbus. Da sich viele Beeskower ein Schwimmbad wünschen, die Stadt aber sich keines leisten kann, wird jetzt diese Alternative angeboten.

Obwohl sich an der Umfrage des Familienbündnisses zur Einrichtung einer Busverbindung zu ausgewählten Badeanstalten nur 95 Bürger beteiligt haben, lässt die Stadtverwaltung einen sogenannten Bäderbus probeweise rollen. Aus der Umfrage ging hervor, dass die Therme Bad Saarow und das Inselbad in Eisenhüttenstadt am beliebtesten sind. In diese Bäder soll der Bus die Beeskower bringen - am 16. September geht es ins Inselbad, am 23. September in die Therme. Der Flyer, der inzwischen verteilt wird, weist 13 Termine bis zum 19. Dezember aus. Krönender Abschluss ist eine Sonderfahrt ins Tropical Island. "Danach werden wir auswerten, wie die Bäderfahrten angenommen werden und dann wird entschieden, ob er auch im nächsten Jahr fahren wird", sagt Dieter Siegesmund, Sprecher des Beeskower Familienbündnisses. Sollte das Echo positiv sein, könnten auch noch das Schwapp in Fürstenwalde oder die Therme in Burg mit aufgenommen werden.

Wer mit dem Bäderbus mitfahren möchte, muss sich in der Stadtbibliothek anmelden und spätestens drei Tage vor Antritt der Fahrt Karten kaufen. Die kosten - einschließlich Eintrittspreis ins Bad - 15 Euro für Erwachsene und zehn Euro für Kinder. Für die Fahrt ins Tropical Islands zahlen Erwachsene 20, Kinder 15 Euro. "Wer Karten kauft, kann auch sicher sein, dass er mit dem Bus mitgenommen wird", sagt Dieter Siegesmund. Fahren werden die Unternehmen Taxi Schulze aus Beeskow und der Omnibusreisedienst Thomas Jädicke aus Rietz-Neuendorf. Taxi-Schulze könne acht Personen mitnehmen und sei auch in der Lage, Rollstuhlfahrer zu befördern, berichtet Siegesmund. Bei dem anderen Anbieter stünden 16 Plätze zur Verfügung. "Je nach Anmeldungszahlen werden die Fahrzeuge bestellt", sagt Siegesmund. Alle, die sich in der Stadtbibliothek anmelden, werden gebeten, ihre Telefonnummer zu hinterlassen, um kurzfristig über Änderungen und Fahrtrouten informieren zu können. Zustiegsmöglichkeiten sind möglich am Markt, am Bahnhof, am Forsthaus in der Storkower Straße und in der Frankfurter Straße am Haus Bethanien. Drei bis vier Stunden können sich die Busgäste in den Bädern aufhalten - dann geht es wieder zurück nach Beeskow.

Auf die Idee, einen Bäderbus einzurichten, ist der Stadtverordnete Hartmut Rudolph (Bauernverband) gekommen. Stadtverwaltung und das Beeskower Familienbündnis griffen sie auf und haben Nägel mit Köpfen gemacht. Denn bei allen Umfragen unter den Beeskowern steht seit Jahren eine Schwimmhalle ganz oben auf der Wunschliste. Der Bau wurde aber aus Kostengründen immer wieder verworfen, die Pläne liegen aber immer noch in der Schublade.

Dieter Siegesmund ist gespannt auf die Resonanz. "Wir fahren aber auch, wenn sich nur ein einziger anmeldet und bezahlt hat."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Diana 23.08.2015 - 21:50:14

mal überlegen,

damit wird ein Abgeordneter gekauft ... ratet doch mal wer das war der den Stuss im Wahlkampf vorgeschlagen hatte ist eigentlich nicht schwer

Peter 23.08.2015 - 18:23:33

Kopfschütteln

Das soll einer noch verstehen. Im Land Brandenburg werden Bahnverbindungen eingestellt und Busverbindungen gekappt, weil nicht genügend Menschen mitfahren und sich die Strecken nicht mehr rechnen. In Beeskow besteht noch Bus- und Bahnverkehr. Trotzdem finanziert die Kommune als Konkurrenz zu Bus und Bahn einen Bäderbus. Kein Wunder, wenn hier demnächst weitere Verbindungen gestrichen werden.

Leser 22.08.2015 - 17:33:23

@ Benno Koch

Ich teile Ihre Meinung. Ich finde es nicht nachvollziehbar, dass dem öffentlichen Personennahverkehr durch diesen Bäderbus Konkurrenz gemacht wird. Warum können die Rentner keinen normalen Bus nutzen? Ist der für sie nicht zumutbar? Andererseits regt man sich aber auf, wenn Bus- und Bahnverbindungen auf dem Land ausgedünnt werden.

Benno Koch 21.08.2015 - 13:42:22

Busse und Bahnen für Anfänger

Zwischen Beeskow und Bad Saarow bestehen am Mittwoch, 23. September 2015 genau 29 bestellte und bezahlte Verbindungen mit Bus und Bahn - davon immerhin fünf Direktverbindungen ohne Umsteigen in 44 Minuten mit dem Bus 430. Zum Beispiel um 10:50 Uhr vom Bahnhof Beeskow zur Therme und um 16:36 Uhr von der Therme zurück nach Beeskow. Was ist denn an diesen täglichen Verbindungen nicht gut genug? Am Mittwoch, 16. September 2015 verkehren zwischen Beeskow mit dem Bus 400 sogar elf Direktverbindungen pro Tag und Richtung ohne Umsteigen nach Eisenhüttenstadt. Fahrzeit 48 bis 72 Minuten. Nur mit der Bahn kommen 17 Verbindungen pro Tag und Richtung mit einer Fahrzeit von 71 Minuten dazu. Natürlich kann man auch Gruppenfahrten organisieren. Es existiert dazu aber ganz offensichtlich auch in Beeskow ein dichtes Angebot an vorhandenen, bestellten und bezahlten Bussen und Bahnen des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg. Dazu braucht man ganz offensichtlich keinen subventionierten Parallelverkehr wie diesen einmal pro Woche fahrenden "Bäderbus". Man muss es vielleicht nur mal erklären. Und selbst Freitickets dürften für die vorhandenen Busse und Bahnen billiger sein, als extra einen weiteren Bus zu bestellen. Und plötzlich würden sich für das Leben auf dem Land auch ganz neue Möglichkeiten mit den vorhandenen Angeboten im Alltag ergeben. Könnte die Märkische Oderzeitung nicht mal diese Aufgabe übernehmen und erklären, wie häufig, wie schnell, wie preiswert und wie sinnvoll Busse und Bahnen auf dem Land verkehren? Das würde vielleicht manch merkwürdige Projekte und Diskussionen helfen einzuordnen.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG