Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Theaterspaß bezaubert Publikum

Tolle Truppe: die Schauspieler Angelo Marinis, Martha Kröger, Tobias Schulze und Matthias Horn (von links)
Tolle Truppe: die Schauspieler Angelo Marinis, Martha Kröger, Tobias Schulze und Matthias Horn (von links) © Foto: Aileen Hohenstein
Aileen Hohnstein / 01.12.2015, 06:16 Uhr
Schwante (MZV) Sonntags ist zurzeit viel los auf Schloss Schwante. Grund sind die Theateraufführungen des Berliner Monbijou-Theaters in der Märchenhütte. Sogar aus der Hauptstadt kommen Besucher angereist, weil dort die Märchenhütte im Monbijoupark blitzschnell ausverkauft ist. So bildeten sich auch am vergangenen Adventssonntag lange Schlangen im Eingangsbereich des Schlosses. Die Wartenden konnten es kaum erwarten, dass sich die Tür zum Theatersaal öffnet und das Grimm'sche Märchen-Spektakel endlich starten würde.

Und das hatte es in sich. Frech, laut, witzig war es und zog das Publikum gleich in den Bann. Beim Stück "Hase und Igel" hatten die Schauspieler Matthias Horn als arroganter Hase im feinen hellblau karierten Zwirn und Angelo Marinis als gewitzter Igel im zweckmäßigen schwarzen Outfit mit ihren Streitereien schnell die Lacher auf ihrer Seite. Was mit einer Bemerkung des Hasen über die "krummen, dummen Stummelbeine" des Igels begann, endete schließlich im wohlbekannten Wettlauf der beiden. Innerhalb kürzester Zeit fesselten die beiden ihr Publikum so sehr mit ihrer Geschichte, dass sich einige Kinder kaum zurückhalten konnten und lautstark den Protagonisten beistehen wollten. Als beispielsweise der Igel die Schwierigkeit der Wette erkannte und sich wunderte, wie er den Hasen nur schlagen könne, gab ein Junge ihm den hilfreichen Tipp "Du musst dich aufwärmen". Und bei anderer Gelegenheit wurde der Hase, nachdem er seinen Kontrahenten von oben herab als Schweineigel betitelt hatte, vorwurfsvoll zurechtgewiesen: "Das ist kein Schweineigel!"

In rasantem Tempo wurde das Märchen dargestellt, und das Publikum selbst kam nicht zu kurz und übernahm die Rolle der Igelfrau. Wie Matthias Horn seinen Sprint als Hase zeigte, mal in Zeitlupe, dann wieder mit seinen Armen die im Wind schlackernden Ohren darstellend, sorgte für Lachsalven. Nicht nur bei den Kindern. Die waren sowieso nicht unbedingt in der Überzahl, wie ein Mädchen später feststellte. "Hier kommen ja drei Erwachsene mit einem Kind her", bemerkte sie. Und tatsächlich gab es auch für die Großen genug zu entdecken, da sang der Igel den Queen-Hit "We Will Rock You" an und imitierten Hase und Igel am Ende sogar die berüchtigte Pose des schnellsten Sprinters der Welt, der nach seinen Siegen immer mit beiden Zeigefingern Richtung Himmel zeigt.

Ruck-zuck ging es auch beim "Tapferen Schneiderlein" zu, wo ein kleiner Schneider mit Witz und viel Zufall ein Königreich erhält. Martha Kröger und Tobias Schulze stellten zu zweit mindestens acht Protagonisten dar, darunter das Schneiderlein, zwei Riesen, ein Einhorn und den König. Dafür brauchten sie nicht einmal Kostüme wechseln, allein mit Mimik, Gestik und dem Spiel mit der Stimme schlüpften sie in andere Rollen und fügten auch Zwischenrufe der Zuschauer schlagfertig ins Stück ein. Als brutale Riesen sorgten sie zwar für manchen Schreck bei den kleinsten Zuschauern, die erholten sich aber schnell davon und applaudierten am Ende des Stücks wie alle anderen laut und ausdauernd.

Bis zum 20. Dezember ist die Märchenhütte auf Schloss Schwante sonntags geöffnet, am 12. Dezember auch sonnabends. Die Vorstellungen sind ab vier Jahren und kosten vier Euro. Auf www.kraemer-forst.de können online sowie unter 033055 21763 telefonisch Kartenreservierungen vorgenommen werden. Wer die frühen Vorstellungen besuchen möchte, sollte rechtzeitig seine Karten sichern.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG