Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hunderte liefen dem neuen Jahr entgegen

Prost im Schermützelsee: Die Taucher Uwe Scholz, Uwe Klatt, Jürgen Ullrich und Joachim Hoffmann stoßen schon mal aufs neue Jahr an. Über hundert Gäste kamen zum traditionellen Silvestertauchen ans Ufer des Sees und 30 stiegen sogar hinein.
Prost im Schermützelsee: Die Taucher Uwe Scholz, Uwe Klatt, Jürgen Ullrich und Joachim Hoffmann stoßen schon mal aufs neue Jahr an. Über hundert Gäste kamen zum traditionellen Silvestertauchen ans Ufer des Sees und 30 stiegen sogar hinein. © Foto: Dirk Schaal
Dirk Schaal und Irina Voigt / 02.01.2016, 06:09 Uhr - Aktualisiert 02.02.2016, 18:54
Strausberg (MOZ) Noch einmal vor der Silvesterparty Luft holen, sich sportlich betätigen und das Jahr in Gemeinschaft verabschieden - das haben am letzten Tag des Jahres Hunderte in Strausberg, Neuenhagen, Buckow und Eggersdorf bei Müncheberg getan.

Silvester und Silvesterläufe in der Region
Bilderstrecke

Silvester in der Region

Bilderstrecke öffnen

Ein eisiger Wind wehte am Silvestervormittag über den Eggersdorfer Flugplatz. "Na, hoffentlich kommen noch welche", bemerkte Initiatorin Silvia Plötz kurz vorm Start zum 4. Silvesterlauf des Müncheberger Ortsteils. Schließlich konnte Bürgermeisterin Uta Barkusky doch 25 Starter auf die drei Strecken über den Eggersdorfer Flugplatz schicken. Zwei, vier oder sieben Kilometer standen zur Auswahl. "Die Betreibergesellschaft des Flugplatzes gab unkompliziert grünes Licht, die Gaststätte Fliegende Kiste war sofort mit im Boot. Annett und Frank Pritzkoleit haben toll mit angepackt", erklärte Silvia Plötz den Erfolg des komplett privat organisierten Laufes. Am Ende erhielt jeder Teilnehmer ein warmes Getränk, Laufpass sowie Pfannkuchen und die kleinen Starter zusätzlich eine Urkunde.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und fünf Grad kaltem Wasser gingen etwa 30 Unentwegte zum 47. Silvestertauchen in den Buckower Schermützelsee. "Die meisten haben Trockenanzüge an, da merkt man kaum was von der Kälte. Höchstens etwas an der Brille", erklärte der Vereinsvorsitzende Burkhart Rüdiger. Das Wasser sei ungewöhnlich klar und die Unterwasserwelt hat in der kalten Jahreszeit auch ihre Reize, begründete er das winterliche Abtauchen.

Fast hundert Gäste ließen es sich überdies bei Bratwurst und warmen Getränken auf dem Vereinsgelände gut gehen. "Ein langfristiger Pachtvertrag, damit wir wieder Planungssicherheit bei den dringend anstehenden Arbeiten haben", wünschte sich Holger Voigtländer vom Vereinsvorstand für 2016.

Mit einem neuen Teilnehmerrekord konnten die Neuenhagen-er Silvesterlauf-Organisatoren Jana Reuß und Gerald Sachs bei ihrer sechsten Auflage aufwarten. Exakt 327 kleine und große Läufer gingen auf die sonnenbeschienenen Strecken über die Trainierbahn. "Wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit, hier zu laufen, auch nach dem Verkauf der Anlage haben", sagte Jana Reuß, bevor die Erwärmung begann und als Erstes die Bambini ihren Lauf absolvierten. Im Läuferpulk neben der Bauamtsleiterin Janina Meyer-Klepsch und dem Senior Otto Rudeck trabt auch der 32-jährige Mohanad Alwani aus Syrien. Der sechsjährige Philipp kam als Vierter ins Ziel und dann warteten sein kleiner Baby-Bruder und der Vater noch auf die Ankunft der Mutter Dajana Gramm. Am Ziel standen für die Sportler dann noch ein Glas Tee und natürlich Silvesterpfannkuchen bereit.

Nicht genug mit den über sechs Kilometern in Neuenhagen hatte unter anderen Jana Markert, die am Silvesternachmittag in Strausberg noch einmal an den Start um den Straussee ging. Hier war sie eine von rund 200 Läuferinnen und Läufern, die Bürgermeisterin Elke Stadeler auf die Strecke schickte. Zuvor freuten sich mehrere Vereine und Einrichtungen, die sich mit sozialen Kinder- und Jugendprojekten befassen, über einen warmen Geldsegen. Frank Weber von der Berliner Volksbank hatte für die Kita Kinderland und ihren Träger, den Verein Menschliche Hilfe, für den Fritze-Cup von Blau-Weiß Eggersdorf, für die Bundtstiftschulen und das Du-und-Ich-Projekt des Vereins MIKO insgesamt 6500 Euro aus Gewinnsparerlösen mitgebracht.

Arno Schulz und Jörg Knobloch von der LKK Klimatechnik tragen ihrerseits ebenfalls seit Jahren zum Gelingen der Laufveranstaltung bei, indem sie die begehrten Laufpässe, die Urkunden und die Jahresmarken sponsern.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG