Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Eine Vertrauensperson für alle Generationen

Ehrenzeichen für Detlef Krüger: Dem langjährigen Zinndorfer Feucherwehrchef heftet es der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Hans-Dieter Kandzia an
Ehrenzeichen für Detlef Krüger: Dem langjährigen Zinndorfer Feucherwehrchef heftet es der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Hans-Dieter Kandzia an © Foto: MOZ/Gabriele Rataj
Gabriele rataj / 04.02.2016, 08:00 Uhr - Aktualisiert 04.02.2016, 08:03
Zinndorf (MOZ) Zu einem bewegenden Moment hat sich die Ehrung des künftig aus seiner Funktion scheidenden Wehrführers Detlef Krüger zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr gestaltet.

Dessen Stellvertreter Marko Schrot erinnerte in seiner Rede an Stationen, die Detlef Krüger durchlaufen hat, seit er als junger Mann 1977 in die Feuerwehr eintrat. Schon kurze Zeit darauf, 1980, war er zum stellvertretenden Ortswehrführer gewählt worden und übte diese Funktion 22 Jahre aus. Zur Ortswehrführerneuwahl im Jahr 2002 hatte Krüger dann diese Führungsposition von Werner Pflaume übernommen und seither in jener zuverlässig gewirkt.

In die 35 Jahre beständigen Wirkens in der Zinndorfer Ortswehrführung fielen so schwierige Zeiten und wichtige Ereignisse wie die Jahre um die Wende, die Zuordnung zum Amt Märkische Schweiz, die Gründung der Jugendabteilung mit damals zehn Jugendlichen, der Umbau des Gerätehauses für ein neues Löschfahrzeug oder die Bildung der Kinderfeuerwehr mit anfangs fünf Mitgliedern, "woran Detlef überall nicht unschuldig ist".

In all jenen Jahren habe Detlef Krüger die Zinndorfer Wehr maßgeblich geprägt, sich hohe Anerkennung ihrer Mitglieder erarbeitet und sei zu einem Vorbild für alle Generationen geworden. Zur eindrucksvollen Untermauerung legte Marko Schrot den gegenwärtigen Mitgliederstand von Kinder- (13) und Jugendfeuerwehr (17), Einsatz- (34) und Ehrenabteilung (10) dar. Als herzlichen Dank übergaben die Feuerwehrleute Detlef Krüger einen großen Präsentkorb, der zudem einen Gutschein für ein Reisewochenende mit seiner Frau Antje enthielt.

Der Kreisfeuerwehrverband Märkisch-Oderland verband seine Anerkennung mit der Verleihung des Ehrenzeichens der Feuerwehr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG