Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mit einer Geschichte durch den Park

Rundgang: Die Parkhelden haben beim jüngsten Treff die Touren für das neue Leitsystem getestet.
Rundgang: Die Parkhelden haben beim jüngsten Treff die Touren für das neue Leitsystem getestet. © Foto: Marion Tauschke
Doris Steinkraus / 17.02.2016, 06:27 Uhr
Trebnitz (MOZ) Als die Parkhelden vor vier Jahren starteten, schmunzelte so mancher im Ort. Inzwischen haben die Akteure um Marion Tauschke und Darius Müller einiges im Trebnitzer Schlosspark bewegt. Bei zahlreichen Arbeitseinsätzen wurde Totholz beseitigt, legten die Ehrenamtler alte Sichtachsen frei und brachten wieder Struktur in die Wege. Jetzt setzen die Parkhelden ein weiteres Achtungszeichen. Dank des Kleinförderprogramms des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes wurde ein zweisprachiges Leitsystem entwickelt. "Es ist ein etwas anderer Leitfaden durch den Park", erklärt Marion Tauschke. "Spannend erzählt und anschaulich illustriert soll eine Mitmachgeschichte durch den Park leiten und die Aufmerksamkeit der Parkbesucher auf die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt, Gewässer und Böden, Biotope und auf die gestalterischen Besonderheiten lenken."

Um die Ideen auch mit Inhalten zu füllen, luden die Parkhelden zu Workshops ein, begeisterten mehr als 30 Trebnitzer zum Mitmachen. Die Geschichte nimmt die Spaziergänger mit in die Zeit des frühen 18. Jahrhunderts, als Georg Friedrich von Ziethen über 3000 Arten in seinem Park in Trebnitz sammelte. "Es wird einen kleinen und einen großen Rundgang geben, der je nach Lust, Laune, Zeit und Ausdauer beschritten oder gejoggt werden kann", so Tauschke.

Zur Aufarbeitung der Ergebnisse des Workshops trafen sich die Akteure jetzt noch einmal, um die beiden vorgeschlagenen Routen zu begehen, zusätzliche Punkte festzulegen und den Geschichten der alten Trebnitzer aus der jüngeren Vergangenheit des Parks zu lauschen. Starten werden die Rundgänge am Schloss, vorbei am Ginkgo und an der Platane bis zur fünfstämmigen Sommerlinde, dem Tulpenbaum und zur Erbbegräbnisstätte derer von Brünnecks.

Noch werden die letzten Details umgesetzt. Im Frühjahr wollen die Parkhelden dann mit ihrem besonderen Leitfaden mehr Besucher locken und auch den vielen Gästen der Bildungs- und Begegnungsstätte einen attraktiven Anlaufpunkt bieten. Weitere Arbeitseinsätze sind geplant, um den Park mit seinem Pflanzen- und Gehölzreichtum erlebbar zu machen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG