Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gereifter Blues einer Legende

Guitar Crusher: Ein Blues-Sänger und Entertainer der alten Schule. Am vergangenen Sonnabend begeisterte er mit seiner Band "The Mellow Tones" das Publikum im bis auf den letzten Platz besetzten Bürgerhaus.
Guitar Crusher: Ein Blues-Sänger und Entertainer der alten Schule. Am vergangenen Sonnabend begeisterte er mit seiner Band "The Mellow Tones" das Publikum im bis auf den letzten Platz besetzten Bürgerhaus. © Foto: MOZ/Achilles
Stephan Achilles / 22.02.2016, 09:00 Uhr - Aktualisiert 22.02.2016, 09:46
Falkensee (MOZ) Gut besucht sind die Konzerte im Finkenkruger Bürgerhaus immer. Aber noch nie war die Nachfrage so groß, noch nie waren die Karten so schnell ausverkauft wie bei der Veranstaltung am vergangenen Sonnabend, teilten die Veranstalter mit. So ließ dann auch die Bestuhlung kaum noch Platz für einen Gang zur Bühne. Blues-Legende "Guitar Crusher" nahm es mit Humor, freute sich über die vielen Besucher und suchte sich vorsichtig einen Weg durch die vielen Menschen- und Stuhlbeine.

Groß, schlank, in glänzendem Seidenhemd, mit gleichfarbiger Krawatte und passendem Hut, der Auftritt des 84-jährigen ist beeindruckend. Im Juli 1931 als Sidney Selby in North Carolina geboren, hat er die Entwicklung des Blues in den USA miterlebt. Wie viele berühmte Blues-Künstler begann er als Gospel-Sänger im Kirchenchor. Mit seiner Mutter zog er nach New York City und versuchte sich dort bereits mit 15 Jahren im Musikbusiness. Als Sänger und Gitarrist trat er in verschiedenen Clubs auf. Später tourte er mit Ben E. King und den Isley Brothers durch die USA. Eine eindrucksvolle Erscheinung muss er schon damals gewesen sein. Immerhin trug er den Spitznamen "Bone Crusher". Bei  einem Auftritt in einem Club kam es zu einer Schlägerei. Er wehrte sich mit seiner Gitarre und hieß fortan "Guitar Crusher". Nach Europa kam er in der 1980er Jahren. Bei einem Auftritt in einem Berliner Club lernte er seine spätere Frau Mara kennen und blieb. Beide leben bis heute in Berlin.

Mit einem fulminanten Konzert begeisterte die Blues-Legende "Guitar-Crusher" das Publikum im Bürgerhaus Finkenkrug in Falkensee.
Bilderstrecke

Blues-Legende begeisterte

Bilderstrecke öffnen

Bei Crushers Auftritt im Bürgerhaus begleiteten ihn Freimuth Fischkal (Gitarre) und Chris Rannenberg (Piano). Beide sind selbst in der Szene als erstklassige Musiker bekannt und arbeiten schon viele Jahre mit Crusher zusammen. Sie verschaffen dem Blues-Altmeister den richtigen musikalischen Rahmen, in dem er glänzen und zu Höchstform auflaufen kann. So vollzog sich dann auch auf der Bühne ein erstaunlicher Wandel. Guitar Crusher, der schon schwungvoll mit einem Boogie begann, steigerte sich von Titel zu Titel. Dabei schien er immer jünger und kraftvoller zu werden. Mit faszinierender Stimme und Ausdruckskraft sang er die verschiedensten Blues- und Soultitel, griff im Wechsel zur Gitarre und zur Mundharmonika. Mit Eigenkompositionen und teilweise sehr individuellen Interpretationen bekannter Nummern begeisterte er das Publikum. Die Stimmung im Saal ließ nichts zu wünschen übrig. Nach rund 80 Minuten Performance lief die Band mit einer Ray-Charles-Interpretation noch einmal zu Höchstform auf. Erst nach dieser Zugabe hatte das Publikum ein Einsehen und entließ den betagten Sänger und seine großartige Band.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG