Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Suzanna singt in der Fürstenwalder Kulturfabrik

Kommen in die Kufa: Suzanna und ihre Band gastieren mit Liedern, die einst Alexandra sang
Kommen in die Kufa: Suzanna und ihre Band gastieren mit Liedern, die einst Alexandra sang © Foto: promo
Uwe Stemmler / 09.03.2016, 06:40 Uhr
Fürstenwalde (MOZ) Schlager wie "Mein Freund, der Baum", "Sehnsucht" oder "Zigeunerjunge" von Alexandra kennen heute viele noch, obwohl die Sängerin bereits 1969 bei einem Verkehrsunfall starb. Am Sonnabend werden die Lieder von einer nicht weniger sonoren Stimme in der Fürstenwalder Kulturfabrik zu Gehör gebracht: Suzanna gastiert mit ihrem Programm "Illusionen". Begleitet wird sie von Valerij Pysarenko an der Gitarre und Vladyslav Urbanski am Akkordeon.

Die Wurzeln von Suzanna liegen in Aserbaidschan - dort wurde ihre Mutter geboren, die später in Moskau einen deutschen Außenpolitik-Studenten kennenlernte. Beider Kind wuchs die ersten sechs Jahre in Damaskus auf, alle zogen danach nach Berlin. Suzanne lebte selbst später einige Zeit in Paris und Barcelona.

In Berlin gab sie schon vor der Wende ihre ersten Konzerte - vor allem mit osteuropäischen und russischen Liedern. Melancholische Lieder - ihre Stimme scheint dafür prädestiniert -tauchten seither immer wieder in Suzannas Programmen auf. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sie einen ganzen Abend mit dem Titeln Alexandras bestreitet.

Beginn: Sonnabend, 20 Uhr. Karten kosten an der Abendkasse 18 Euro und 13 Euro im Vorverkauf (Tourismusbüro, oder im Internet unter www.kulturfabrik-fuerstenwalde.de; www.reservix.de)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG