Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stehende Ovationen zum Abschied

Ausgezeichnet: Mehr als 50 Mitglieder aus allen Ortswehren der Golzower Amtsfeuerwehr wurden beim Ball in der Oderbruchhalle am Sonnabendabend befördert oder besonders geehrt.
Ausgezeichnet: Mehr als 50 Mitglieder aus allen Ortswehren der Golzower Amtsfeuerwehr wurden beim Ball in der Oderbruchhalle am Sonnabendabend befördert oder besonders geehrt. © Foto: Matthias Lubisch
Lucas Vogel / 14.03.2016, 07:12 Uhr
Golzow (MOZ) Auf dem 12. Ball der Golzower Amtsfeuerwehr endete eine Ära: Andrea Lehmann - im Ordnungsamt Golzow zuständig für die Belange der neun freiwilligen Feuerwehren im Amt - wurde nach 20 Jahren Dienstzeit verabschiedet.

Mit stehenden Ovationen wurde Andrea Lehmann am Sonnabendabend in der Oderbruchhalle in Golzow vor 200 Anwesenden auf dem Feuerwehrball verabschiedet. Amtsbrandmeister Andreas Zwick, Kreisbrandmeister Willi Rossow, der Schatzmeister des Kreisfeuerwehrverbandes Märkisch-Oderland, Frank Günzler, Golzows Amtsdirektor Lothar Ebert sowie zahlreiche andere Gäste aus Politik und Wirtschaft würdigten das langjährige Engagement und die außerdordentliche Einsatzbereitschaft der 53-Jährigen. Sie erhielt das Ehrenabzeichen des Kreisfeuerwehrverbandes.

"Es ist gut, dass eine Frau der Feuerwehr vorgestanden hat. Es war stets ein Vergnügen, mit ihr zu arbeiten." So würdigte Zechins Bürgermeister Dieter Rauer Andrea Lehmanns Arbeit. Ihre Aufgaben in der Amtsverwaltung übernimmt jetzt Jaty Stamnitz. Sie hat Erfahrung auf dem Gebiet.

Mit Blick auf das vergangene Jahr hatte Amtsbrandmeister Andreas Zwick zuvor eine insgesamt positive Bilanz gezogen. Dabei seien vor allem die Vielzahl und Qualität der Einsätze beeindruckend: 54 Mal rückten die Golzower Wehren aus. Davon zu 16 Bränden, berichtete Zwick. Zum Vergleich: 2014 gab es nur vier Brände, bei denen der Einsatz der Frauen und Männer in Blau nötig war. Mitglieder der Amtsfeuerwehr waren im Vorjahr insgesamt 461 mal zur Brandbekämpfung, 638 mal für sonstige Hilfeleistungen im Einsatz.

Zwick hob in seiner Festansprache nicht nur den wichtigen Beitrag der Feuerwehr fürs dörfliche Leben und die Bereitschaft der Mitglieder, freiwillig Verantwortung zu übernehmen, hervor. Er würdigte auch, dass die Wehren durch die Aufnahme und Weiterbildung des Nachwuchses einen Beitrag zum Erhalt des Gemeinwesens leisten. Jungen Menschen den Solidaritätsgedanken nahe zu bringen, sei eine zentrale Aufgabe, so Zwick.

Sportlich kommt in diesem Jahr einiges auf die Golzower Feuerwehrleute zu. Nachdem das Team Deutschland mit Maik Berger und Alexander Krenz aus der Amtsfeuerwehr bei der Weltmeisterschaft in St. Petersburg 2015 den Vizeweltmeistertitel im Löschangriff gewonnen hat, konnte sich auch das Team Genschmar durch den Vize-Landesmeistertitel, erstmals gemeinsam mit dem Auswahlteam Märkisch-Oderland, für die Deutschen Meisterschaften in Rostock im Juli qualifizieren.

2016 stehen zudem zwei große Jubiläen an: Die Freiwillige Feuerwehr Gorgast feiert 130-, die Golzower 120-jähriges Bestehen.

Im Rahmen des Balls wurden Mitglieder der Amtsfeuerwehr befördert und besonders geehrt. Die seltene Goldene Medaille für Treue Dienste erhielten für 60 Jahre Mitgliedschaft Gerhard Ulrich aus Zechin und Alfred Schulz aus Alt Tucheband.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG