Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Falkenhagener Verein zieht Richtung Oder

Galerie-Trio ist mit Reitwein nun komplett

Trafo-Galerie Nr. 3. ist in Reitwein eröffnet.
Trafo-Galerie Nr. 3. ist in Reitwein eröffnet. © Foto: Johann Müller
Doris Steinkraus / 20.03.2016, 17:55 Uhr
Reitwein (MOZ) Aller guten Dinge sind drei. Dabei soll es nun auch bleiben. Der Falkenhagener Verein KunstRegen hat am Sonnabend in Reitwein die dritte Trafo-Galerie eröffnet. Für Reitwein ist es ein weiterer Höhepunkt im Rahmen der 700-Jahrfeier.

"Es ist witzig, es ist genial, es ist eine originelle Idee, Menschen Kunst näher zu bringen", sagt Alexandra Weidmann. Die in Augsburg geborene und heute in Berlin und Brandenburg lebende Malerin ist die erste Künstlerin, die in der neuen kleinsten Galerie der Welt ausstellt. Zweimal hat sie ihre Arbeiten schon in der Trafo-Galerie Nr. 1 in Regenmantel und in der Galerie Nr. 2 im alten Wiegehaus in Dolgelin gezeigt. Nun ist ein dritter Ausstellungsort hinzu gekommen. "Das ist der vorläufige Abschluss", sagt Initiator Michael Pommerening. Vor vier Jahren hatte er mit seinem Verein KunstRegen die erste Galerie unweit seines Wohnhauses in Regenmantel eröffnet, ein Jahr später die in Dolgelin.

Nun also Reitwein. Bürgermeister Karl-Friedrich Tietz freut sich mit den vielen Gästen der Einweihung. Es passe hervorragend in die Veranstaltungspalette des Ortes, der in diesem Jahr sein 700-jähriges Bestehen feiert. Schon 2012 hatte die Gemeindevertretung beschlossen, die alte Trafostation nicht abreißen zu lassen. "Wir wussten damals noch nicht, was damit werden soll, aber wir wollten das historische Gebäude einfach erhalten", sagt Tietz. Später kam die Idee der Falkenhagener. Vor allem Gemeindevertreter Hans Darrelmann legte sich ins Zeug, um das Galerie-Projekt umzusetzen. Er wird als Fast-Nachbar stets ein Auge auf die Mini-Galerie haben, die fortan einer der Anziehungspunkte des kleinen Dorfes an der Oder sein soll.

"Die Idee war es, zwei Welten zusammen zu führen und zwar Kunst und Natur", sagt Pommerening. In den Städten gebe es viele Kunst-Tempel, inmitten von reizvoller Natur vermute hingegen niemand Kunst. Mit den beiden bestehenden Galerien habe man die Pessimisten überzeugt. Spaziergänger und Radfahrer werfen einen Blick durch die jederzeit zugänglichen Sichtfenster. "Und erleben in allen drei Galerien andere Sichtweisen des betreffenden Künstlers auf die Welt", erklärt Pommerening. Vor allem die Künstler seien es, die Visionen vermitteln, die mit ihren Werken hinterfragen und alte Sichtweisen auf den Prüfstand stellen. "Kunst braucht offene Geister, Kunst kann nicht hassen, Kunst ist international, Kunst kennt keine Grenzen", sagt der Hobby-Galerist. Darum gehe es dem Verein in dem Projekt, das er als kunsttouristische Wanderung verstanden wissen will. Mit Regenmantel, Dolgelin und Reitwein habe man jetzt ein geschlossenes Dreieck geschaffen. Er dankt dem Energieversorger, der die Aktion unterstützt, seinen Mitstreitern, allen voran Siegfried Jablonksi, der mal mit der Gitarre, mal mit dem Phasenprüfer für die Sache agiert.

Mit Alexandra Weimann hat der Verein eine Künstlerin gewonnen, die in ihren Bildern Geschichten erzählt, die ins Innere des Menschen schaut, ihm einen Spiegel vors Gesicht hält. Die Intensität ihrer Farben passt ideal in die Trafo-Galerien. Sie laden ein, inne zu halten, nachzudenken, sich zu besinnen. "Haben Sie Mut, dies zu tun", wirbt Pommerening. Auch 2016 werden die Ausstellungen alle sechs bis acht Wochen wechseln.

Infos im Internet unter www.kunstregen.eu, www.alexandra-weidmann.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Roland Totzauer 21.03.2016 - 10:58:22

Wir waren dabei!

Fünf Frankfurter Radfahrer machten sich am 19.03.2016 um 11 Uhr von Frankfurt (Oder) aus auf den Weg nach Reitwein und waren pünktlich um 15 Uhr bei der Galerie-Einweihung dabei: http://rotofo.blogspot.de/2016/03/galerie-trafo3.html

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG