Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

WAS bittet Beitragszahler um Geduld

MOZ / 22.03.2016, 06:20 Uhr
Storkow (MOZ) Der Wasser- und Abwasserzweckverband Scharmützelsee-Storkow (WAS) hat seine Kunden um Geduld gebeten. Betroffenen von nachträglichen Beitragsbescheiden, die dagegen Widerspruch eingelegt oder einen Antrag auf Rückerstattung bezahlter Beträge gestellt haben, wird eine Posteingangs-Bestätigung angekündigt; eine kurzfristige Abarbeitung sei angesichts der Vielzahl der eingehenden Briefe aber nicht möglich, heißt es in einer Mitteilung.

Für Entscheidungen in der Sache will der WAS zunächst eine weitere Klärung der Rechtslage abwarten. Wenn es soweit ist, soll eine Abarbeitung nach Orten und Jahresabschnitten erfolgen. Diese Vorgehensweise hatte die Verbandsversammlung, in der alle Mitgliedskommunen vertreten sind, bei einer Sitzung in der vergangenen Woche einstimmig beschlossen.

Im Zuge der unklaren Situation zur nachträglichen Beitragserhebungen, die vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt worden waren, gehen beim WAS stapelweise Schreiben Betroffener ein.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG