Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Teilnahme an Voc-Gesangswettbewerb mehrfach möglich / Künstler schätzen Plattform

Viele kommen wieder

© Foto: MOZ/Maren Tönisen
Caroline Reul / 21.04.2016, 16:22 Uhr
Beeskow (MOZ) Im mittlerweile 16. Jahr findet der Voc-Gesangswettbewerb statt. Einige Namen stehen nicht zum ersten Mal auf der Teilnehmerliste. Fehlt es etwa an interessiertem Nachwuchs? Die Teilnehmer sehen das nicht so.

Tina Söllner aus Ratzdorf wird am 8. Mai nicht zum ersten Mal im Finale des Gesangswettbewerbs Voc stehen, der seit 2000 vom Amt für Bildung, Kultur und Sport des Landkreises Oder-Spree veranstaltet und von der Programmagentur Dies & Das aus Beeskow produziert wird.

"Ich bin mittlerweile zum dritten Mal dabei", erzählt die 32-Jährige. Für sie ist der Wettbewerb die Möglichkeit, mit ihrer Musik zu wachsen. "Ich kann vor einem öffentlichen Publikum auftreten und lerne jedes Jahr dazu", sagt sie. Dank der Erfahrung traut sie es sich beispielsweise zu, zum Schlager Open Air in Wellmitz im Vorprogramm von Michelle aufzutreten.

Auch hat sie immer einen Preis gewinnen können, beim ersten Mal ein Fotoshooting für Autogrammkarten, beim zweiten Mal wurde ihr Titel produziert. Außerdem konnte sie das Outfit vom Vorausscheid im vergangenen Jahr behalten, das den Teilnehmern vom Kaufhaus Moses in Fürstenwalde gesponsert wurde. Nachwuchskünstlern würde sie den Voc jederzeit empfehlen. Ihrer Erfahrung nach gibt es auch immer noch genügend Interessenten.

Ein Blick auf die Teilnehmerlisten der vergangenen Jahre zeigt aber, dass einige Namen immer wieder auftauchen und lässt die Vermutung zu, dass es ohne diese wiederholten Teilnehmer schwer werden könnte. Judith Burmeister, die durch ihre Teilnahme bei "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) bereits einen bundesweiten Bekanntheitsgrad erlangte und auch diesmal wieder das Voc-Finale erreicht hat, war beispielsweise auch schon 2010 mit dabei. Eine Stellungnahme von der Dies & Das-Agentur und dem Landkreis konnte die MOZ zu dieser Frage am Mittwoch nicht einholen, weil die Verantwortlichen nicht im Dienst waren.

Holger Swazinna, dem Sprecher der Sparkasse Oder-Spree, die jährlich 10000 Euro für Voc und auch Rock Oder-Spree sponsert, ist ebenfalls nicht bekannt, dass dem Wettbewerb die Teilnehmer fehlen. "Eine Auswertung für dieses Jahr und das Gespräch über das kommende stehen aber noch an", sagte er auf Anfrage. Die Sparkasse unterstütze generell gern junge Musiker. Er hofft, dass vielleicht mal wieder so bekannt wird wie der ehemalige Voc-Teilnehmer Bob Lehmann.

Ob sie nun groß herauskommen oder nicht, für die Nachwuchskünstler sei der Wettbewerb in der Region in jedem Fall eine gute Plattform, sagt Axel Titzki, der Komponist und Texter der "Snowy"-Musicals, der seit drei Jahren in der Jury des Wettbewerbs sitzt. "Ich finde wichtig, dass unter anderem auch in die Gesangsausbildung investiert wird", findet der Eisenhüttenstädter. Außerdem könnten die Sänger hier Kontakte knüpfen.

Das war auch der Grund für Laura "Stoppschild" Gebke aus Eisenhüttenstadt, ein zweites Mal beim Voc mitzumachen. "Man lernt immer neue Leute kennen", sagt sie. "Außerdem geht es hier ausschließlich um Leistung und nicht ums Aussehen wie beispielsweise bei DSDS."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG