Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Veltener RC feiert historischen Sieg

Tackling: Nico Striegler zeigt nach vier Wochen Australien-Urlaub seine Kraft. Spielertrainer Carsten Stamm (rechts) schaut dabei zu.
Tackling: Nico Striegler zeigt nach vier Wochen Australien-Urlaub seine Kraft. Spielertrainer Carsten Stamm (rechts) schaut dabei zu. © Foto: Nico Albrecht
Jürgen Buß / 03.05.2016, 11:20 Uhr
Velten (HGA) Mit einem 104:0 (49:0)- Kantersieg gegen den USV Jena machte der VeltenerRC am zwölften und letzten Spieltag der 2.Rugby-Bundesliga zum zweiten Mal nach 2013 die "Ost-Meisterschaft" perfekt. Mit dem Titelgewinn qualifizierten sich die Veltener nun für die Aufstiegsrunde zur 1.Bundesliga, Gruppe Nord.

Für den Titel war im letzten Spiel ein Sieg mit Bonuspunkt nötig, da Velten zu Beginn der Frühjahrsserie Schwächen zeigte und deshalb der USV Potsdam den Ofenstädtern bedrohlich auf den Pelz gerückt war. Der stark ersatzgeschwächte Gegner aus Jena machte es den Veltenern vor 65Zuschauern allerdings leichter als gedacht. Nur in den ersten 15 Minuten konnte der Gast einigermaßen mithalten.

Die Hausherren zeigten sich nach der 14:0-Führung (14.) individuell einfach lauf- und kampfstärker und zogen bis zur Pause schon uneinholbar auf 49:0 davon.

Trotz der klaren Führung zeigte sich VRC-Vorsitzender Norbert Heidekorn in der Halbzeit nicht sehr erfreut: "Da sind einfach zu viele Fangfehler dabei. So lässig kann man nicht spielen. Gegen einen stärkeren Gegner wird man da böse bestraft."

Die Punktehatz ging derweil in der zweiten Hälfte trotz mehrerer Veltener Auswechslungen weiter. In der 53.Minute - beim Stand von 66:0 - witterten die Thüringer noch mal Morgenluft und belagerten längere Zeit das Veltener Malfeld, um wenigstens den verdienten Ehrenversuch zu legen. Acht Minuten später beendete Felix Börner mit einem erfolgreichen Konter (71:0, 61.) jedoch das Jenaer Aufbäumen. Danach waren die letzten Messen gesungen, und der Veltener RC feierte neben dem Staffelsieg seinen ersten dreistelligen Bundesliga-Sieg.

Veltens Top-Kicker Phillip Schuster konnte sich dabei einmal richtig austoben. Er verwandelte mit seinem "Goldfüßchen" bravourös zwölf Erhöhungen von 16gelegten Versuchen.

Trainer Carsten Stamm wollte sich nach der Sektdusche nicht lange mit dem Erreichten aufhalten: "Jetzt geht die Saison eigentlich erst richtig los. Maximal drei Aufstiegsspiele gegen knüppelharte Gegnerschaft stehen an den nächsten drei Wochenenden an. Da wollen wir uns so gut wie möglich verkaufen."

Los geht es am kommenden Sonnabend, 15 Uhr, auf der Veltener Sportanlage in der Wagnerstraße. Da empfängt der VRC als Ost-Champion im Halbfinale den Nord-Zweiten, die Freie Turnerschaft Adler Kiel aus Schleswig-Holstein.

Velten: Gummelt (15 Punkte) (42. Giese), Kennecke (50. Wilhelm), Wallek, Weiß (42. Bauer), Gaida (5 P.), Wischniewski (10 P.), Striegler (5 P. / 50. Born), Steven Schuster (5 P.), Stamm (64. Gahlen), Schurke, Heidekorn (5 P.), Lachmann (10 P.), Börner (15 P.), Radjenovic, Phillipp Schuster (34 P.)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG