Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Glücklicher Start in die Saison

Dietmar Rietz / 24.05.2016, 17:01 Uhr - Aktualisiert 24.05.2016, 17:39
Schwedt (MOZ) Im Schwedter Wassersportzentrum ist die Tourismussaison gut angelaufen. Die meisten Boote sind im Wasser und die Camper fühlen sich wohl hier.

Strahlend blauer Mai-Himmel in den zurückliegenden Wochen, sommerliche Temperaturen, blaues Wasser, weiße Boote, ein herrlicher Blick in den grünen Nationalpark - um die Lage an der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße werden die Wassersportler vom PCK-Verein von vielen beneidet. Anfang Mai haben die meisten Mitglieder und Gäste ihre Boote zu Wasser gelassen. "Neben unseren fast 460 Mitgliedern wissen das auch immer mehr Touristen zu schätzen", sagt Volker Englert, Vorstandsvorsitzender des Wassersportvereins PCK Schwedt. Darunter waren im vergangenen Jahr Besucher aus allen deutschen Bundesländern, aus Neuseeland, der Schweiz, Österreich, Groß Britannien und den USA.

Schwedt (dir) Im Schwedter Wassersportzentrum ist die Tourismussaison gut angelaufen. Die meisten Boote sind im Wasser und die Camper fühlen sich wohl hier.
Bilderstrecke

Wassersportzentrum Schwedt: Guter Start in die Saison

Bilderstrecke öffnen

15 Bootsliegeplätze für Gäste und 50 für Mitglieder gibt es im Hafen und an den Stegen, 40 Plätze für Camper mit einem Caravan. In der Begegnungsstätte sind sieben Zimmer zu vermieten.

Was halten Camper und Caravan-Touristen vom Angebot im Schwedter Wassersportzentrum? Peter und Sigrid Parlowsky haben auf dem Weg nach Polen bislang immer auf Usedom Station gemacht. Jetzt sind sie für drei Übernachtungen in Schwedt geblieben. "Wir sind schwer begeistert von Schwedt und dem Nationalpark. Wunderschöne Natur, herrliche Fahrradwege, ein sauberer, gepflegter Campingplatz, sehr ordentlicher Service. Und die Preise sind im Vergleich zur teuren Ostsee moderat", sagt Peter Parlwosky.

Normalerweise beginnt die Tourismusaison im Mai. In diesem Jahr kamen 15 Monteure aus Sachsen und Thüringen, die beim PCK-Anlagen-TÜV mit Hand anlegten, schon im April. Sie hatten ihren Caravan oder Wohnwagen bei Bianca Lerm, der Leiterin der deutsch-polnischen Begegungsstätte auf dem Gelände des Wassersportzentrums aufgestellt. Die Deichbauer, die seit Monaten am Hochwasserschutz arbeiten und mit fünf Wohnwagen kamen und ein Zimmer buchten, bleiben wahrscheinlich die ganze Saison hier.

Langsam erst spricht sich die Wassersport-Idylle in Schwedt unter Freizeitkapitänen und Campern herum. Mühsam klettert die Touristenzahl. 13 Prozent Auslastung sind für das Jahr 2014 aktenkundig. 20 Prozent waren es im Jahr 2015. Noch rechnet sich die deutsche-polnische Begegnungsstätte nicht für den Verein. Sie schreibt rote Zahlen und ist noch auf Unterstützung angewiesen. Volker Englert hofft nach dem glücklichen Saisonauftakt im Wonnemonat Mai allerdings, dass 2016 erstmals die Auslastungsgrenze von 30 Prozent übersprungen werden könnte. "Viele Gäste haben uns in den vergangenen Jahren gesagt: Wir kommen wieder."

Großer Zulauf wird in dieser Saison zu diversen Festen des Vereins erwartet. In diesen Jahr will Englert mehr polnische Gäste in die Begegnungsstätte ziehen. Am 9. und 10. Juli finden hier die Kinder- und Jugendspiele im Kanurennsport statt. Erwartet werden dazu 200 Teilnehmer. Die Saison für Kanutouren durch den Nationalpark wird am 15. Juli auf dem Gelände des Wassersportzentrums eröffnet.

Am 16. Juli steigt das Sommerfest des Vereins mit der turbulenten Spaßregatta. Zur Teilnahme aufgerufen sind Firmen und Vereine. Meldeschluss ist der 4, Juli. Starten können auf dem Kanal unweit des Wassersportzentrums dreiköpfige Männer-, Frauen- oder Mixed-Mannschaften. Diesmal werden auch polnische Gäste mitfahren.

"Die Preise stimmen, die Lage ist erstklassig und der Service in Ordnung", sagt Bianca Lerm. Sie fügt hinzu: "Allerdings fragen viele Gäste, ob sie bei uns essen können. Wegen der Förderbedingungen für die deutsch-polnische Begegnungsstätte können wir hier aber keine Gaststätte einrichten. Das Fehlen einer Küche ist ein kleiner Nachteil für uns."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG