Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Elas Kinder engagieren sich

Kleine Indianer: Bei ihrer Tagesmutter beschäftigen sich die Knirpse mit anderen Kulturen, aber auch Umweltschutz.
Kleine Indianer: Bei ihrer Tagesmutter beschäftigen sich die Knirpse mit anderen Kulturen, aber auch Umweltschutz. © Foto: Michaela Zach
Caroline Reul / 05.06.2016, 07:10 Uhr
Neuzelle (MOZ) Es ist nicht schwer zu helfen. Das wissen Neuzelles Tagesmutter Michaela Zach und ihre Schützlinge. Deshalb engagieren sie sich gleich für zwei Projekte. Ganz heimatverbunden sammeln sie Geld für ihren Spielpark und außerdem helfen sie, die Umwelt zu schützen.

Bei Tagesmutter Michaela Zach in Neuzelle stehen Spielen und Entdecken im Normalfall im Vordergrund. So lernten die fünf Kinder in der letzten Zeit viele andere Kulturen kennen. Zum Kindertag durften dann alle Indianer sein, was ihnen sichtlich Freude machte.

Aber auch soziales Engagement kommt nicht zu kurz. Schon zum zweiten Mal haben sich die Tagesmutter, von den Kindern schlicht "Ela" genannt, ihre Schützlingen und deren Eltern mit einem Flohmarkt am Spielparkfest in Neuzelle beteiligt. Immerhin 123 Euro sind so in diesem Jahr zusammen gekommen, die dem Erhalt des Spielplatzes dienen. "Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die unseren Spendenerfolg möglich gemacht haben", sagt Michaela Zach.

"Wir waren so angespornt, dass wir eine Spendenaktion im Internet ins Leben gerufen haben", erzählt sie. So stieß sie auf die Seite www.betterplace.de. Dort hat sie das Projekt "Ela mit Elan - Gemeinsam für den Neuzeller Spielpark" online gestellt. Hier kann jetzt weiter gespendet werden. "In meinem Heimatort Neuzelle wurde mit viel Herzblut ein öffentlicher Spielpark mit vielen schönen Holzklettergeräten angelegt. Damit der Spielplatz auch ansehnlich bleibt, sind viele freiwillige Arbeitsstunden im Frühling und im Herbst nötig. Als Tagesmutti unterstütze ich den Spielplatz durch jährliche Spenden und die Organisation eines Flohmarktes zugunsten des Spielparkes. Das Geld wird benutzt, um z.B. Holzschutzlasur zum Imprägnieren oder Farbe zum Streichen der Holzgeräte zu besorgen", hat Michaela Zach dort zur Erklärung hinzugefügt. "200 Euro haben wir bereits zusammen", berichtet sie stolz.

Und auch das zweite Projekt, an dem sie gemeinsam mit ihren Knirpsen Fritz, Lore, Kolja, Luca und Johann arbeitet, ist von Erfolg gekrönt. "Vor nicht allzu langer Zeit haben wir über die Umwelt gesprochen, über Müll und Mülltrennung", erinnert sie sich. Auch da habe Internetrecherche eine gute Idee hervorgebracht, wie man nachhaltig am Thema bleiben kann. Die Homepage www.sammeldrache.de regt an, dass Kindereinrichtungen leere Tinten- und Tonerkartuschen von Druckern sowie alte Handys sammeln sollen - damit diese eben nicht im Hausmüll landen. Wenn die zur Verfügung gestellte Box voll ist, wird sie eingeschickt und die Einrichtung erhält dafür Punkte, die sie in Prämien wie Spiele umtauschen kann.

"Wir sind immer auf der Suche nach neuen Partnern", berichtet Michaela Zach. Eltern und Bekannte sammelten ohnehin fleißig mit, auch das Neuzeller Autohaus Noack hat sich schon beteiligt. Die Eisenhüttenstädter Wohnungsbaugenossenschaft konnte als Sponsor gewonnen werden. Sie hat bei sich ebenfalls eine große Sammelbox aufgestellt. Die Punkte, die sie dann bekommt, werden den Kindern aus Neuzelle gut geschrieben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG