Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rettungsdienst in Oberhavel in Not

Burkhard Keeve / 20.06.2016, 22:00 Uhr
Oberhavel (OGA) Oberhavels Rettungsdienst ist nicht schnell genug. Zu oft wird die vorgeschriebene 15-Minuten-Hilfsfrist verfehlt. Daher plant der Kreis Millioneninvestitionen.

In verschiedenen Schritten sollen neue Fahrzeuge angeschafft und mehr Personal eingestellt werden. Zudem sind neue Wachen in Hennigsdorf, Kremmen und Schönfließ vorgesehen. Das geht aus dem Rettungsdienstbereichsplan der Landkreisverwaltung vor. Im Juli liegt das Vorhaben den Abgeordneten des Kreistags zur Beschlussfassung vor. Das Investitionsvolumen liegt bei zunächst 3,34 Millionen Euro.

Erst 2013 war der Rettungsdienst in Oberhavel begutachtet worden. Als Folge wurde unter anderen eine neue Wache in Neuholland gebaut. Doch die Zahl der Einsätze ist weiter signifikant gestiegen. Ein Grund dafür ist die positive Bevölkerungsentwicklung in Oberhavel.

2013 lag die Zahl der Rettungswageneinsätze im Landkreis bei knapp 21 900. Zwei Jahre später stieg die Zahl auf rund 23 440 an. Das ging zu Lasten der Hilfsfristen, da weder mehr Personal, noch mehr Fahrzeuge zur Verfügung standen. Der Gesetzgeber sieht jedoch vor, dass die 15-Minuten-Hilfsfrist in 95 Prozent der Rettungseinsätze eingehalten werden muss. 2013 wurde diese Frist in Oberhavel mit 96,87  Prozent eingehalten. Ganz anders sah es hingegen 2015 aus. Im vergangenen Jahr wurde die 95-Prozent-Quote mit nur 91,23 Prozent klar verfehlt.

Das zwingt den Kreis zur Reaktion. Als Verantwortlicher für den Rettungsdienst muss die Verwaltung nun den Bereichsplan nach 2013 erneut anpassen, dieses Mal jedoch viel weitreichender. Jeder, der elf Wachenbereiche im Landkreis Oberhavel, ist dabei ganz unterschiedlich betroffen. Während beispielsweise in den Wachen von Fürstenberg und Dannenwalde nur die Versorgungsbereiche etwas verändert werden, kommen auf die Wachen im Süden Oberhavels teils erhebliche Neuerungen zu. So sollen in den beiden großen Rettungswachen in Oranienburg und Hennigsdorf zwei zusätzliche Notarztsysteme aufgebaut werden. (Kommentar, Seite 2)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG