Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

"Es war eine geile Zeit!"

Bürgermeister Wolfgang Krakow (l.) legt seinem Nachfolger Frederic Bewer die wertvolle Amtskette um.
Bürgermeister Wolfgang Krakow (l.) legt seinem Nachfolger Frederic Bewer die wertvolle Amtskette um. © Foto: MOZ/Oliver Voigt
Daniela Windolff / 28.06.2016, 08:00 Uhr - Aktualisiert 28.06.2016, 10:10
Angermünde (MOZ) Der letzte Arbeitstag von Wolfgang Krakow war wohl einer der bewegendsten in den 18 Jahren Amtszeit als Angermünder Bürgermeister und der bis dahin längste Stehempfang im Rathaus. Kollegen, Weggefährten, Partner, Freunde, Familie kamen, um das Stadtoberhaupt zu verabschieden.

"... es war 'ne geile Zeit - es ist vorbei", singen Marie und Sarah Svarovsky zum Auftakt des Empfangs am Montag, als sei der Text des Popsongs von Juli für diesen Tag, für diesen Anlass, für Wolfgang Krakow geschrieben. Und der geht in seiner Ansprache auch direkt darauf ein: "Ja, es war eine geile Zeit. Und damit sind sowohl Momente von himmelhochjauchzend als auch von tief betrübt gemeint."

Jetzt kostenlos registrieren und weitere fünf Artikel kostenlos lesen

Vielen Dank, dass Sie uns so gerne besuchen! Sie haben bereits Ihre 5 Gratis-Artikel gelesen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos und lesen Sie weitere fünf Gratis-Artikel.

Der Angermünder Bürgermeister Wolfgang Krakow übergab auf seinem letzten Empfang im Rathaus die Amtskette an seinen Nachfolger Frederik Bewer. Zahlreiche Wegbegleiter aus Politik und Wirtschaft sowie Familie und Kollegen wünschen Krakow alles Gute.
Bilderstrecke

Abschiedsempfang von Bürgermeister Wolfgang Krakow

Bilderstrecke öffnen

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Hasso Isenhagen 05.07.2016 - 15:44:57

ja, natürlich, eine tolle Zeit

hoffentlich werden es die Angermünder nie vergessen, dass Krakow es war, unter dessen Führung der gesamte kommunale Wohnungsbestand aus Dummheit verschenkt und dann noch Millionen hinterher geworfen wurden. Und Verantwortlichkeit??? natürlich keine, es war halt eine geile Zeit....

Paul Müller 29.06.2016 - 15:34:03

Im fortgeschrittenem Stadium ...

... klopft man sich dann selbst auf die Schulter ... http://www.lachschon.de/tags/schulterklopfen/

Peter Müller 29.06.2016 - 15:19:22

Logisch

10000€ und plus 18 Jahre lang zu kassieren für winken und sich auf ein paar Sitzungen langweilen, das würde wohl jeder geil finden....

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG