Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Majestät ist eingesprungen

Der König lässt bitten: Hortleiter Horst Rosenfeldt war der einzige Erwachsene im Theater-Team. Trommelgruppe, Masken basteln und mehr gab es zum Geburtstagsfest der Reh-Kids
Der König lässt bitten: Hortleiter Horst Rosenfeldt war der einzige Erwachsene im Theater-Team. Trommelgruppe, Masken basteln und mehr gab es zum Geburtstagsfest der Reh-Kids © Foto: MOZ Gerd Markert
Gabriele Rataj / 05.07.2016, 05:33 Uhr
Werder (MOZ) Vor 15 Jahren haben sich Eltern ein Herz gefasst und mit dem Verein Reh-Kids den gleichnamigen Kinderhof in eigener Regie aus der Taufe gehoben. Jetzt wurde das Jubiläum mit einem Fest gefeiert.

Der König hatte den Dienst quittiert. Wie sollte ad hoc eine neue Majestät gefunden werden? Mit Horst Rosenfeldt war Erlösung sicher. Der Leiter des Rehfelder Kinderhorts, dessen Mädchen und Jungen das Theaterstück fürs Sommerfest im Kinderhof Reh-Kids vorbereitet hatten, sprang ein und gab eine gute Figur ab.

Es hatte sich auch jede Menge kleines und großes Publikum im Festzelt hinter dem Kinderhof und dem schönen Spielplatz auf der Wiese eingefunden, um 15 Jahre Kita in Elternträgerschaft zu feiern. Kinder und Eltern, Gäste aus den kommunalen Einrichtungen in Rehfelde und Garzau waren gekommen.

Mit denen gebe es ein ebenso fruchtbares Miteinander wie mit dem Rehfelder Hort, betonte Kinderhof-Leiterin Angela Kunze. Das hat nicht zuletzt mit dem Verständnis des Bildungausschusses über seine Aufgaben, Kontakte und Hilfen zu tun, wo die Vertreter aller Einrichtungen regelmäßig zusammen sitzen.

Auch Rehfeldes Bürgermeister Reiner Donath und Gemeindevertreter zählten zu den Gästen und hatten drei große Plastspielzeuge im Gepäck. Ein Laufrad brachten die Werderaner Feuerwehrleute für die Kinder mit und Spielplatzbauer Alexander Jede gestaltete extra die Wasserrinne neu. Für solche Geschenke ist das Team aus sieben Erzieherinnen, Köchin und Hauswirtschaftskraft dankbar - genauso wie der Trägerverein.

Wird es doch auch als Anerkennung dafür verstanden, was in 15 Jahren geschaffen wurde, für die gegenwärtig 48 betreuten Sprösslinge vorgehalten wird und mit viel Einsatz und Leidenschaft verbunden ist. Ein Gang durch die drei Gebäude, davon eines als Krippe genutzt, und den großen Garten mit Sommeratelier vermittelt einen Eindruck davon.

Die angebotene gesunde Ganztags-Versorgung, zusätzliche Angebote wie Musikalische Früherziehung oder Englisch, der kleine Bus, mit dem es auf Ausflüge oder in die Rehfelder Turnhalle geht, sind weitere Markenzeichen eines motivierten Wirkens aller Akteure. Überdies steht die Chance auf individuell geregelten Betreuungsbedarf durch ein Wochenzeitkonto einer modernen Kita gut zu Gesicht.

So konnte am Freitag ausgelassen gefeiert werden, angefangen beim Frühstücksbuffet über spielerische Verkehrserziehung mit Yellicat von der Verkehrswacht bis zu Nine Mond, Ponyreiten, und Sturm auf die Hüpfburg.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG