Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Der "Tramino" soll in fünf Jahren auch durch die Oderstadt rollen.

Frankfurts Straßenbahn der Zukunft

Schick: Ein solcher "Tramino" aus Jena ist am 17. September der Star beim Tag für die Fahrgäste der SVF
Schick: Ein solcher "Tramino" aus Jena ist am 17. September der Star beim Tag für die Fahrgäste der SVF © Foto: Solaris/Marcin Gorgolewski
Frank Groneberg / 05.09.2016, 07:03 Uhr - Aktualisiert 05.09.2016, 21:42
Frankfurt (Oder) (MOZ) Er ist schnell, leise, bequem, vollklimatisiert, hat viel Platz und eine elegante Form und ist technisch auf dem neuesten Stand: der "Tramino" des polnischen Fahrzeugherstellers Solaris. In Braunschweig, Jena und anderen deutschen Städten ist er bereits im Nahverkehr im Einsatz. Und in fünf Jahren könnten solche schicken Niederflurbahnen auch täglich durch Frankfurt rollen. Denn als einer von zwei Herstellern hat Solaris ein Angebot für die Neubeschaffung barrierefreier Straßenbahnen für die Stadtverkehrsgesellschaft mbH (SVF) abgegeben.

Damit sich die Frankfurter schon mal ein Bild von den Bahnen der Zukunft machen können, wird ein "Tramino" aus Jena ab dem 13. September für eine Woche auf den Gleisen der SVF unterwegs sein. Und am Tag für die Fahrgäste, der am 17. September gefeiert wird, zumindest unter den Fahrzeugen der Star des Tages sein - ein Star zum Anfassen und Mitfahren.

Ab 11 Uhr lädt die SVF dann an der Uni-Mensa ein. Die Besucher erwartet ein Programm mit Schlagersänger Uwe Kolberg, HipHop und Rock, mit Elektroautos, Elektrofahrrädern und einem Kinderfest. In Gesprächsrunden mit Politikern geht es natürlich um die Mobilität und die Zukunft des Nahverkehrs in der Stadt. Zum Festplatz fahren können die Frankfurter mit historischen Bahnen und erstmals auch mit einem alten "Schlenki" von Ikarus, der extra aus Chemnitz nach Frankfurt kommt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Roland Totzauer 05.09.2016 - 17:04:15

Mit Elektrofahrräder bis Falkenhagen?!

Frankfurter und Gäste, die am 17. September nicht nur bewegungslos Straßenbahn fahren möchten, sondern auch aktiv etwas für ihre Gesundheit und für ihre Fitness tun wollen, sind eingeladen zu einer gemütlichen 50-km-Radrundtour bis nach Falkenhagen/Mark und zurück. Dort findet am 17.09. das Dorf- und Erntefest statt - einschließlich Umzug mit Erntewagen etc. pp. Jeder/jede TeilnehmerIn, der/die ein Elektrofahrrad mitbringt zur Tour, wird auf einem digitalen Foto festgehalten, das später in meinem Internet-Blog veröffentlicht wird. Start: 10 Uhr - Comic-Brunnen in Frankfurt (Oder) Bei Regenwetter fällt diese Radtour aus und wird auf das Erntefest 2017 verschoben. http://www.amt-seelow-land.de/veranstaltungen/10/1775677/2016/09/17/26.-dorf-und-erntefest-auf-der-sport-und-freizeitanlage-am-schwarzen-see.html

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG