Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Niveauvoller Reitsport begeistert

Mit Eleganz überzeugt: Lily Bendig vom gastgebenden LRV Münchehofe mit Song of Joy
Mit Eleganz überzeugt: Lily Bendig vom gastgebenden LRV Münchehofe mit Song of Joy © Foto: Dirk Schaal
Dirk Schaal / 14.09.2016, 22:17 Uhr
Münchehofe (MOZ) Im Laufe der bisherigen 15 Jahre Reit- und Springturnier in Münchehofe hat sich so einiges getan. Anfänglich noch von einigen belächelt, hat es sich nunmehr zu einem festen Termin der Pferdesportler auch weit über die Grenzen der Region gemausert.

"Bei einigen Prüfungen, die als besonders beliebt gelten, haben wir die Teilnehmerzahl schon im Vorfeld begrenzt. Mit den etwa 1300 Nennungen in mehr als 40 Prüfungen sind wir an dem Punkt angekommen, der für uns als Verein bei höchstmöglicher Qualität des Turniers noch machbar ist", erklärte der Vereinschef der Münchehofer, Carsten Börner. Mit ins Boot als Turnierleiter hatte er den 23-jährigen Nic Lengemann geholt. "In diesem Jahr machen wir es zusammen, aber so nach und nach wird er das Zepter ganz übernehmen", erklärte Börner. "Das Konzept wird so weitergeführt. Hier soll sich jeder wiederfinden, sowohl die ganz jungen Pferdefreunde als auch die Reiter mit professionellem Anspruch", sagte der Juniorchef.

Der erste Tag war den jungen Pferden vorbehalten. Eine richtig gute Figur machte dabei die 14-jährige Münchehoferin Lily Bendig. Gerade erst war sie vom Bundeschampionat Warendorf als Dritte bei der internationalen Dressurponyprüfung der Klasse L nach Hause gekommen, da stand schon der heimische Wettkampf an. Mit dem sechsjährigen Boscolo dominierte sie die Dressurpferdeprüfung Klasse M und mit der gleichaltrigen Salomea die Klasse L. "Damit hatte ich nun gar nicht gerechnet und so freue ich mich riesig", sagte die Schülerin mit unverkennbare Stolz. Am Ende wurde sie zudem als beste Dressurreiterin des gesamten Turniers ausgezeichnet. Gleich drei Dressurprüfungen der Klasse S gab es im Turnierverlauf. Ein Klasse S*** Intermediaire II, die höchste nationale Einstufung, war der Höhepunkt und zugleich ein absoluter Hingucker für die Freunde des ästhetischen Pferdesports.

Der Höhepunkt der Springreiter war die mit 2000 Euro dotierte Springprüfung Klasse S*, der Große Preis der Gemeinde Hoppegarten mit der Qualifikation zum Reiten und einen Zucht-Startplatz beim internationalen CSI-Turnier 2017 in Neustadt/Dosse. Nach dem ersten Umlauf der 25 Starter qualifizierten sich sieben Teilnehmer für die Siegerrunde. Jan Peters vom RFV Schwanebeck auf dem 13-jährigen Wallach Kokolores schaffte es fehlerfrei mit der besten Zeit. Strahlend nahm er die Glückwünsche vom Hoppegartener Bürgermeister Karsten Knobbe in Empfang.

"Münchehofe hat eine riesige Entwicklung gemacht. Es ist wichtig und gut für die ganze Region, dass hier so hochklassiger Pferdesport stattfindet", zog der Erkneraner Richter Claus Förster ein positives Resümee der Jubiläumsauflage.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG