Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ehm Welk-Literaturpreis 2016 an Roland Schulz verliehen

Ausgezeichnet: Uckermark-Landrat Dietmar Schulze (l.) verlieh den Ehm Welk-Literaturpreis an Roland Schulz
Ausgezeichnet: Uckermark-Landrat Dietmar Schulze (l.) verlieh den Ehm Welk-Literaturpreis an Roland Schulz © Foto: MOZ/Daniela Windolff
Daniela Windolff / 18.09.2016, 19:36 Uhr
Biesenbrow (MOZ) Autor Roland Schulz aus Alt Galow bei Angermünde (Uckermark) ist Preisträger des Ehm Welk-Literaturpreises 2016. Am Sonntag wurde der 56-jährige Forstingenieur in der Dorfkirche Biesenbrow mit dem mit 2000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet. Biesenbrow ist der Geburtsort des mit der Romantrilogie der "Heiden von Kummerow" berühmt gewordenen Dichters Ehm Welk.

Roland Schulz, der 1994 aus Freiburg im Breisgau nach Brandenburg zog und seit sieben Jahren in der Uckermark lebt, setzte sich mit seiner Erzählung "Der gebrochene Deich" gegen 45 weitere Autoren aus ganz Brandenburg durch. Die Jury, die von der Uckermärkischen Literaturgesellschaft benannt wird, überzeugte die gelungene Parabel über Freundschaft, Vertrauen und Zusammenhalt. Von Hoffnungslosigkeit entmutigte Menschen in einem vom Hochwasser bedrohten Dorf am Fluss gibt der einzige Wunsch, ihre Heimat zu erhalten, wieder Mut und Kraft. In der Laudatio hob der vormalige Preisträger Roberto Fiedler aus Schwedt die Zeitlosigkeit der Erzählung hervor. Es habe erst eine nahende Katastrophe gebraucht, damit die Menschen wieder solidarisch zusammenrückten und sich der Kraft der Gemeinsamkeit bewusst wurden.

Der Ehm Welk-Literaturpreis wird seit 1992 alle zwei Jahre durch den Landrat des Landkreises Uckermark vergeben, um die Literatur in Brandenburg zu fördern und den humanistischen Heimatgedanken Ehm Welks lebendig zu halten. Am Wettbewerb dürfen Autoren mit Wohnsitz im Land Brandenburg mit Prosa und Lyrik teilnehmen.

Neben dem Preisträgerbeitrag von Roland Schulz hatte die Jury auch einige weitere gute literarische Arbeiten entdeckt, deren Autoren zu Lesungen oder Werkstätten der Uckermärkischen Literaturgesellschaft eingeladen werden sollen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG