Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Glienicke: Chinesen im Weihnachtsrausch

Andere Kultur: Die chinesischen Gastschüler sind Weihnachtsschmuck von zu Hause eher nicht gewöhnt.
Andere Kultur: Die chinesischen Gastschüler sind Weihnachtsschmuck von zu Hause eher nicht gewöhnt. © Foto: MZV
Heike Ottilige / 06.10.2016, 08:45 Uhr
Glienicke (OGA) Aus dem Radiorecorder dröhnt Weihnachtsmusik, auf den Tischen leuchten LED-Kerzen neben köstlichem Weihnachtsgebäck und selbst der Tannenbaum fehlt nicht. Tatsächlich herrscht am Mittwoch am Neuen Gymnasium verkehrte Welt. Der Grund? Seit Dienstag sind 20 chinesische Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse im Alter von 15 Jahren mit ihren Lehrern im Rahmen der Schulpartnerschaft in Glienicke zu Gast. "Auch eine Gruppe unserer Schule war zum Austausch in China. Deshalb kannten sich einige schon. Nicht bei allen hat die wechselseitige Unterbringung in den Familien funktioniert. Aber wir hatten keine Probleme, die Gastschüler unterzubringen", erklärt Schulleiter Hans-Joachim Bork.

Gemeinsam mit dem gesamten Kollegium und mit Xuli Chen, der Projektmanager bei der Anerkannten Schulgesellschaft ist, in deren Trägerschaft sich das Neue Gymnasium befindet, wurden bereits im Vorfeld verschiedene Höhepunktefür die chinesischen Gäste zusammengestellt.

So beginnt der Mittwochmorgen mit pantomimischen Spiel und Sketchen unter Leitung von Dr. Karin Eckermann. Dann wird es weihnachtlich. "Wie haben gedacht, da die meisten Artikel unserer Weihnachtsdekoration in China produziert werden, zeigen wir unseren Gästen, wie das Fest bei uns gefeiert wird", meint Hans-Joachim Bork.

Unter Anleitung in deutscher und englischer Sprache - die chinesischen Gäste lernen seit der 7. Klasse Deutsch - fertigten die Jugendlichen weihnachtliche Sterne in Form von Schneeflocken an. Noch bis Sonnabend sind die Chinesen in Glienicke. Sie erkunden die Gegend und lernen das Leben in deutschen Familien kennen.

Für die begleitenden Lehrer schwerer zu verdauen als für die Schüler, ist die deutsche Küche. "Morgens gibt es in China warme Reissuppe und auch am Abend essen wir warm. Aber die Schüler haben mit der Umstellung kein Problem", lacht Xuli Chen, der bereits seit 16 Jahren in Deutschland lebt.Er betont zudem, dass viele Chinesen versuchten, ihren Kindern ein Studium in Deutschland zu ermöglichen und die Schulpartnerschaft weiter ausgebaut wird.

Das Neue Gymnasium Glienicke an der Schönfließer Straße 16-24 lädt für diesen Sonnabend von 10 bis 14 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG