Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Löwenberger Ortsteile können auf Geldsegen hoffen

Der Haushalt 2017 ist verplant
Der Haushalt 2017 ist verplant © Foto: Rachner
Volkmar Ernst / 14.10.2016, 06:34 Uhr
Löwenberger Land (GZ) Klappt alles wie geplant, dann wollen die Kommunalpolitiker der Gemeinde Löwenberger Land den Haushalt für 2017 noch in diesem Jahr auf den Weg bringen. Der Grund ist, dass dann schön frühzeitig mit den Planungen und Ausschreibungen für die verschiedenen Vorhaben begonnen werden kann. Die Grundvoraussetzung ist allerdings, dass die jeweiligen Fachdienste und Ausschüsse ihre (Geld-)Wünsche rechtzeitig zusammentragen und für den Haushalt anmelden. Genau das taten die Mitglieder des Schul- und Sozialausschusses diese Woche. Gebaut und saniert werden soll auch im kommenden Jahr wieder in den Schulgebäuden und den Kindereinrichtungen. Auf rund 107 000 Euro hoffen die Kommunalpolitiker für weitere Bodenbelags- und Malerarbeiten in den Bildungseinrichtungen, um die Räume bei Bedarf für den Unterricht verdunkeln zu können, wurden weitere 20 000 Euro beantragt. Die Beleuchtungsanlage auf dem Sportplatz soll ebenso erneuert werden.

In der Kita Rosenschloss in Löwenberg steht nach der Sanierung der Treppenstufen nun die des historischen Geländers, das denkmalgerecht aufgearbeitet werden muss, auf dem Programm. Weitere Maler- und Fußbodenarbeiten sind in den Kindereinrichtungen in Grieben, Grüneberg und Teschendorf geplant.

Nach dem Motto "kurze Beine, kurze Wege" soll in Gutengermendorf ein Raumdurchbruch erfolgen und endlich auch das Sonnendach aufgestellt werden. Die Fenster sollen in der Nassenheider Einrichtung erneuert werden, in Falkenthal stehen der Umbau des Personal-WCs, die Einrichtung eines Büros und die Sanierung von Gruppenräumen auf der Wunschliste.

Auf einen öffentlichen Spielplatz kann der Ortsteil Linde hoffen, Großmutz, Liebenberg und Gutengermendorf auf eine Ergänzung der bereits vorhandenen Spielgeräte. Nassenheide wurde insofern bedacht, als dort die Planungen angeschoben werden sollen.

Für die Unterstützung der Sanierungsarbeiten der Griebener ita wurden 5 000 Euro vorgeschlagen, für die in Nassenheide 10 000.

Auf einem zusätzlichen Geldsegen können auch die Ortsteile Liebenberg, Löwenberg und Hoppenrade hoffen. Dort steht im kommenden Jahr der 750. Geburtstag an, der natürlich in festlichem Rahmen gefeiert werden soll.

Nun muss als nächstes der Finanzausschuss sehen, was gemacht werden kann.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG