Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kunst und Tanz in der Kirche

Künstlerinnen unter sich: Inge Gellert (l.) und Christine Hielscher planen die Ausstellung in der Cöthener Kirche.
Künstlerinnen unter sich: Inge Gellert (l.) und Christine Hielscher planen die Ausstellung in der Cöthener Kirche. © Foto: MOZ/Wiebke Wollek
Wiebke Wollek / 28.06.2015, 07:15 Uhr
Cöthen (MOZ) Kuratorin Inge Gellert bleibt nur noch eine Woche, um die Ausstellung "Sommersblau" in der Cöthener Schinkelkirche vorzubereiten. Den Namen wählte die Künstlerin passend zum beginnenden Sommer und zum blauen Innenanstrich, den die Kirche bei der Sanierung erhielt. "Der Name steht auch für Sehnsucht und Leichtigkeit", sagt sie. Unter dem Titel "Cöthener Kultursommer" will Inge Gellert eine Reihe von Veranstaltungen organisieren. Die Ausstellungseröffnung am 5. Juli um 14 Uhr ist der Auftakt.

"Ich bin schon ganz aufgeregt, das ist eine richtige Zitterpartie", sagt Inge Gellert, die sowohl in Cöthen als auch in Berlin zu Hause ist. Denn erstmals findet der "Cöthener Kultursommer" in der sanierten Kirche statt. Der letzte Kultursommer wurde noch zwischen Baugerüsten veranstaltet.

Die Besucher erwartet eine Mischung aus Skulpturen und Malerei. Inge Gellert hat Kontakt zu verschiedenen Künstlern in der Region geknüpft, die ihre Werke ausstellen, darunter Sabine und Peter Rossa aus Altmädewitz, Ariane Boss aus Falkenberg und Christine Hielscher aus Gersdorf. Kurzfristig hat auch Textilkünstler Dietrich Jacobs seine Teilnahme zugesagt. Außerdem werden Künstler aus Berlin erwartet, wie Marie Mara Scholz, Chantal Labinski und Karin Kerkmann. "Toll, dass so viele Künstler in Cöthen zusammenkommen", sagt Malerin Christine Hielscher. Zur Eröffnung erwartet die Besucher nicht nur statische Kunst, sondern auch sogenannte Performances. Inge Gellert wird passend zu den Kunstobjekten Texte sprechen und singen. Sonja Heller aus Berlin wird "Butoh"- Tänze vorführen, eine japanische Form des Tanztheaters.

Die Künstler bieten ihre Werke auch zum Verkauf an. Organisatorin Inge Gellert würde sich über Sponsoren freuen. "Kunst und Kirche sind immer auf Spenden angewiesen", sagt sie.

Anmeldung zur Führung durch die Ausstellung unter Tel. 0172 604 93 46

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG