Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kohlmeise steht an der Spitze der Wintervogelzählung

Eine Kohlmeise
Eine Kohlmeise © Foto: dpa
10.01.2011, 11:26 Uhr
Berlin (DDP) Mindestens 1,3 Millionen Vögel sind nach einer vorläufigen Bilanz bei der ersten deutschlandweit initiierten Winterzählung beobachtet worden. Wie der Naturschutzbund Deutschland (NABU) am Montag auf Anfrage in Berlin mitteilte, beteiligten sich bundesweit mehr als 43.000 Naturliebhaber an der von Donnerstag bis Sonntag durchgeführten Stunde der Wintervögel.

An den rund 28.000 Standorten am häufigsten gezählt wurde die Kohlmeise - durchschnittlich fast sieben dieser Vögel notierte jeder Teilnehmer in Gärten oder Parks , wie NABU-Experte Felix Grützmacher sagte. Danach werden Haussperling, Amsel, Blaumeise und Feldsperling genannt. Zusammen ergeben die Arten laut Naturschutzbund mehr als die Hälfte der gemeldeten Vögel. Nahezu auf jeder Vogelliste stehe die Amsel ? an mehr als 95 Prozent der Standorte wurde die vielleicht bekannteste Vogelart Deutschlands festgestellt.

Das Zählergebnis sei nur ein Zwischenstand, da bislang die Online-Meldungen und ein Teil der Telefonanrufe ausgewertet wurden, sagte Grützmacher. Die Auswertung der Postkarten und Fax-Mitteilungen erfolge erst in den kommenden Tagen. „Der Ansturm der Umweltfreunde ist so groß gewesen, dass am Samstag zeitweilig der Server abgestürzt ist“, erklärte der Experte.

Das Endergebnis soll nach NABU-Angaben am 17. Januar bekanntgegeben werden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG