Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Falko Schmidt trifft dreifach

© Foto:
BSCHWIETEN / 09.06.2008, 18:42 Uhr
Storkow Germania Storkow II und Preußen Bad Saarow haben sich durch ein 3:3 im direkten Duell am letzten Spieltag ein weiteres Jahr in der Fußball-Spreeliga gesichert. Den Storkowern war bereits vor der Partie klar, dass ein Remis reichte - den Gästen genügte es dank der Niederlage von Lindenberg II.

Die Zuschauer sahen ein schnelles und intensives Spiel. Die Gastgeber erarbeiteten sich eine Zwei-Tore-Führung und hatten die Chance zum dritten Treffer. Doch es kam anders: Innerhalb von fünf Minuten glich Bad Saarow aus. Falko Schmidt brachte mit seinem dritten Tor des Tages Germania wieder in Front, ehe die Gäste per Freistoß ausglichen. "Schade, denn wir hatten ein Chancenplus", sagte Storkows Trainer Alexander Peter, der seine Mannschaft nun auf das Pokalfinale am Wochenende gegen Hangelsberg vorbereitet.

Storkow II: Enrico Thamm - Jens Kowalsky, Tobias Götze, Robert Breit (Christian Anders), Sebastian Kühn, Christopher Marks, Tony Brychcy, Dirk Jager (Steven Pulla), Matti Neuber (Sebastian Lucke), Ronny Teetz, Falko Schmidt

Bad Saarow: Zink - Mutschke, Heinrich, Groß, Eisenschmidt, Greszkowiak, Hoppe, Kirchmann, Borchert, Fleischer, Krüger

Tore: 1:0 Falko Schmidt, 2:0 Falko Schmidt, 2:1 Borchert, 2:2 Mutschke, 3:3 Falko Schmidt, 3:3 Hoppe; Schiedsrichter: Tim Sommermeier; Zuschauer: 45

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG