Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bauantrag für Sonderposten-Markt

Sven Klamann / 02.12.2016, 06:40 Uhr
Eberswalde (MOZ) Der Sonderposten-Anbieter Thomas Philipps wird seine im ehemaligen Max-Bahr-Baumarkt am Kupferhammerweg vorgesehene Eberswalder Filiale im ersten Quartal 2017 eröffnen. Davon geht die Stadtverwaltung nach Auskunft von Rathaussprecherin Nancy Kersten aus. Der Investor habe inzwischen einen Bauantrag eingereicht und rechne fest damit, dass dieser bis Anfang kommenden Jahres positiv beschieden werden könne. Dafür spreche, dass durch das Unternehmen alle für die Genehmigungen wichtigen Vorleistungen erbracht worden seien, sagte Nancy Kersten.

Schon seit März 2014 steht der Baumarkt leer. Mindestens seit Juni 2015 ist bekannt, dass sich der Sonderposten-Anbieter für die Immobilie interessiert. Im Ausschuss für Bau, Planung und Umwelt waren damals die Pläne des Unternehmens vorgestellt worden, von den 4000 Quadratmetern Verkaufsfläche maximal 2500 Quadratmeter selbst zu nutzen und die anderen für gewerbliche Zwecke zu vermieten.

Lange hatte es geheißen, dass der Sonderposten-Markt noch 2016 eröffnet. Seit Juli aber war absehbar, dass sich der Termin wegen der Größe des Bauvorhabens verzögert. Noch immer wirbt ein 34 Meter Turm am Kupferhammerweg weithin sichtbar für den Max-Bahr-Baumarkt.

In Umland von Eberswalde führt Thomas Philipps bisher Märkte in Berkholz-Meyenburg bei Schwedt und in Wandlitz.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG