Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mini-WM hatte mit Union und 1. FCF zwei Sieger

Gruppenbild mit Siegern: Diese Jungs vom 1. FCF und FC Union standen im kleinen und großen Finale der MOZ-Mini-WM. Dr. Thomas Schneider von der Sparkasse Oder-Spree (hinten rechts) und Verlagsleiter Marc Nickol (hinten, links) kamen zur Siegerehrung und ü
Gruppenbild mit Siegern: Diese Jungs vom 1. FCF und FC Union standen im kleinen und großen Finale der MOZ-Mini-WM. Dr. Thomas Schneider von der Sparkasse Oder-Spree (hinten rechts) und Verlagsleiter Marc Nickol (hinten, links) kamen zur Siegerehrung und ü © Foto: FOTO Michael Benk
Jörg Kotterba / 13.07.2014, 22:32 Uhr - Aktualisiert 13.07.2014, 22:51
Frankfurt (Oder) (MOZ) Die MOZ-Mini-WM hat einen Sieger. Auf dem Kunstrasenplatz im Stadion der Freundschaft trennten sich am Sonnabend in den beiden letzten Orakelspielen Frankfurter Nachwuchs-Teams Brasilien und die Niederlande 4:3 und Deutschland - Argentinien 1:2. Das Duell der Autoren-Nationalmannschaften von Deutschland und Polen endete 0:2.

"Ist zum Glück nur ein Spaß", meinte nach der 1:2-Niederlage der deutschen Mannschaft Luka Andy Skradde, einer der Nachwuchs-Talente des 1. FC Frankfurt. Sein Team war beim letzten der sogenannten Orakelspiele vor dem eigentlichen echten WM-Finale in Brasilien symbolisch in die Trikots der Müller, Schweinsteiger und Lahm geschlüpft. Während das Team um Leon Kammradt vom FC Union für Messi & Co kickten. Und gewannen.

Gespielt wurde vor fachkundiger Kulisse. Eltern und Großeltern waren gekommen, Freunde - und die Spieler und Fans der deutschen und polnischen Autoren-Nationalmannschaft sowie ein Team der Stadtauswahl mit Markus Derling (Beigeordneter), Stefan Voss (MuV-Geschäftsführer) und Dirk Wissen (Bibliotheks-Chef). Sie alle geizten nicht mit Beifall.

Beifall auch von Thomas Schneider, Vorstand der Sparkasse Oder-Spree. Er hatte für die erfolgreichsten Teams dieser MOZ-Mini-WM - dem 1. FC Frankfurt und dem FC Union - für die Förderung der Nachwuchsarbeit zwei Schecks in Höhe von je 500 Euro mitgebracht. Den WM-Pokal und Medaillen für alle Spieler - auch für jene, die längst in den Sommerferien sind - hatte Marc Nickol, Verlagsleiter der Märkischen Verlags- und Druckhaus GmbH, dabei.

Begonnen hatte die MOZ-Mini-WM kurz vor dem "wahren" Auftaktspiel von WM-Gastgeber Brasilien gegen Kroatien. Die Nachwuchs-Fußballer von Union Booßen, Müllroser SV, Union Fürstenwalde, Blau-Weiss 90 Briesen, SV 1910 Woltersdorf, Neuzeller SV, Blau-Weiss Ziltendorf, JFV Eisenhüttenstadt, SV Victoria Seelow sowie vom 1. FC Frankfurt und vom FC Union stellten am 10. Juni 32 Teams. Sie schlüpften in die Trikots jener Nationalmannschaften, die sich für das sportliche Großereignis in Brasilien qualifiziert hatten.

Partner der Märkischen Oderzeitung waren seitdem die Sparkasse Oder-Spree, der Stadtsportbund, Nachwuchstrainer vom 1. FC Frankfurt und vom FC Union sowie Frank Nagel, Chef von "Solitaire" in der Großen Scharrnstraße. Zum Turnier-Auftakt kickten 32 Teams auf dem Brückenplatz nahe der Stadtbrücke. Die anderen Spiele der Mini-WM wurden auf dem Kunstrasenplatz am Buschmühlenweg ausgerichtet. Mit teilweise ansprechender Kulisse.

Wie Sonnabend. Annähernd hundert Zuschauer klatschen Beifall, als der bekannte polnische Literat Zbiegniew Masternack den 1:0-Führungstreffer für seine Autoren-Nationalmannschaft erzielte. Für den 2:0-Entstand sorgte Schriftsteller Piotr Reiss. Der heute 42-Jährige spielte einst bei Lech Poznan und nach 1998 in Deutschland, bei Hertha BSC und MSV Duisburg.

Dem promovierten Frankfurter Bibliotheks-Chef Dirk Wissen ist dieses internationale Fußball-Stelldichein der Dichter und Denker zu verdanken. "Aber eigentlich bin ich in offene Türen gestürmt..." Am Fest-Nachmittag hatte er auf der Bühne am Holzmarkt einige Autoren-Fußballer zu "Wissen trifft..." zu Gast. Da ging es mehr um das Spiel mit dem Wort.

Außerdem: Stadtauswahl - Polen 1:3 - Deutschland 0:3

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG