Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Dritter Bürgermeister gesucht

Viola Patersson / 06.01.2017, 19:15 Uhr
Niederfinow (MOZ) Jetzt ist er amtlich: der Rücktritt der Niederfinower Bürgermeisterin Ute Peters-Pasztor. Nachdem das bisherige Dorfoberhaupt schriftlich ihren Verzicht erklärt hat, wurde ihr Ausscheiden nunmehr per öffentlicher Bekanntmachung durch die Wahlleitung publiziert. Dieser offiziellen Information zufolge ist Peters-Pasztor seit 1. Januar nicht mehr ehrenamtliche Bürgermeisterin. Peters-Pasztor hatte ihren Rückzug bereits 2016 angekündigt und mit gesundheitlichen Problemen begründet.

Der Gemeinderat muss laut Brandenburgischem Kommunalwahlgesetz aufgrund der Ausscheidens von Peters-Pasztor vor Ablauf ihrer Amtszeit nunmehr einen neuen Bürgermeister küren - entweder aus seiner Mitte heraus oder von außerhalb. Und zwar für den Rest der Legislaturperiode. Also bis 2018. Der Neue wäre mithin bereits der dritte Bürgermeister in der aktuellen Wahlperiode. Ein derart hoher "Verbrauch" von Bürgermeistern gilt als einmalig in der Barnimer Kommunalpolitik.

Bis zur Neuwahl führt das stellvertretende Dorfoberhaupt Günther Gollner die Geschäfte. Gollner war erst im Herbst 2016 zum Vize gekürt worden. Der Niederfinower Gemeinderat tagt turnusgemäß am 19. Januar das nächste Mal. Es wird erwartet, dass sich das Parlament dort über das weitere Vorgehen und den Fahrplan verständigt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG