Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Thiemo Williams fährt weiter mit Lok

Thiemo Williams hat für eine weitere Saison beim Regionalligisten unterschrieben.
Thiemo Williams hat für eine weitere Saison beim Regionalligisten unterschrieben. © Foto: Ricardo Steinicke
Ricardo Steinicke / 07.07.2015, 07:45 Uhr
Bernau (rst) Rund einen Monat vor dem Trainingsstart für die neue Saison in der 1. Regionalliga Nord kann der SSV Lok Bernau eine weitere Zusage verbuchen. Thiemo Williams wird auch weiterhin für Lok auflaufen und in seine zweite Spielzeit gehen.

In der letzten Saison stieß der 26-jährige Berliner erst spät zum zweiten Ligaspiel ins Team. In diesem Jahr wird Thiemo Williams an der Saisonvorbereitung teilnehmen und ein weiteres Jahr für die Bernauer Basketballer auf dem Parkett stehen. Williams kam für den SSV in 20 Spielen zum Einsatz und sammelte dabei im Schnitt drei Punkte sowie zwei Rebounds pro Spiel. Seine beste Saisonleistung erreichte er im Auswärtsspiel beim Bügerfelder TB in Oldenburg, bei dem er auf elf Zähler kam.

"Thiemo hat von der Bank mit Energie und Einsatzwillen immer wieder Akzente in unserem Spiel setzen können, die nicht unbedingt immer von jeder Statistik erfasst werden. Ich freue mich sehr, dass er weiterhin zum Team gehören wird", sagte Lok-Headcoach René Schilling nach der Zusage von Williams. Der 1,88 Meter große Flügelspieler schaut schon voller Vorfreude auf die anstehende Saison. "Das letzte Jahr in Bernau hat mir viel Kraft und Motivation für die neue Saison gegeben, auch wenn wir nicht aufgestiegen sind. Das Team der letzten Saison war definitiv das Beste, was mir passieren konnte. Nicht nur basketballerisch, sondern auch menschlich!", so Thiemo Williams.

Der gebürtige Berliner wechselte vor einem Jahr von TISC Berlin nach Bernau, wo er mit rund 15 Punkten pro Spiel zweitbester Scorer beim Vizemeister der 2. Regionalliga Ost war. Seine Basketball-Laufbahn startete er in Übersee, als er als 16-jähriger Schüler für die Gainesville Highschool auf Korbjagd ging. Danach spielte er in der 2. Regionalliga für TuS Lichterfelde und auch Future Basketball Berlin, bevor er vor drei Jahren beim DBV Charlottenburg in der 1. Regionalliga auf dem Feld stand.

Unterdessen steht das Teilnehmerfeld der 1. Regionalliga Nord fest. Die Liga wird nach jetzigem Stand am 19. September mit 14 Mannschaften starten. Durch einen freigewordenen Platz in der ProB wird Eintracht Stahnsdorf trotz des sportlichen Abstiegs nachrücken. Lok Bernau trifft in der kommenden Saison demnach auf Aschersleben, ALBA Berlin, Hannover, Göttingen, Stade, Rendsburg, Cottbus, Königs Wusterhausen, Bremerhaven, Cuxhaven, Sandersdorf, Magdeburg und Vechta.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG