Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

"Sein Tod reißt ein tiefes Loch"

Janet Neiser / 26.01.2017, 06:59 Uhr
Eisenhüttenstadt (MOZ) Fünf Tage nach dem Bekanntwerden vom Tod des Eisenhüttenstädter Komponisten Axel Titzki (1968-2017) hat die Stadt Eisenhüttenstadt dazu eine erste Pressemitteilung herausgegeben. "Trauer um einen Ausnahmekünstler", heißt es da.

Axel Titzki sei viel zu früh aus dem Leben gerissen worden. "Mit seinem Tod verliert die Stadt Eisenhüttenstadt einen großartigen Menschen und Musiker." Als Stadtverordneter der SPD-Fraktion habe er jederzeit ehrlich, engagiert und mit großem Verantwortungsbewusstsein die Interessen der Stadt vertreten.

Und natürlich geht es in der Mitteilung auch um das Familienmusical "Snowy", für das Axel Titzki jedes Jahr aufs Neue die Musik und das Buch geschrieben hat. "Eine zwanzigjährige Erfolgsgeschichte" sei das. "Seine Musik und seine Geschichten gaben dem Musical ein unverwechselbares Gesicht." Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen habe dem Eisenhüttenstädter immer sehr am Herzen gelegen. "Sein Tod reißt ein tiefes Loch in das Kulturleben unserer Stadt. Wir werden den Ausnahmekünstler schmerzlich vermissen."

Doch nach der Veröffentlichung der Pressemitteilung der Stadt am späten Dienstagnachmittag im Internet gab es auch Kritik: "Das finde ich ganz schön kläglich von der Stadt", sagt ein enger Freund des Komponisten. "Eisenhüttenstadt hat so viel von Axel bekommen, ihm so viel zu verdanken, und dann bringen sie eine Pressemitteilung Tage später."

Auch Ingrid Siebke, Fraktionsvorsitzende der SPD, sagt auf Nachfrage: "Ich möchte hier auf dem Rücken von Axel Titzki keinen Streit vom Zaun brechen, das hat er nicht verdient, aber ich hoffe schon, dass da noch etwas mehr von der Stadt kommt." Der Komponist sei ein Aushängeschild für die Stadt gewesen.

Aus der Stadtverwaltung selbst heißt es, man habe mit Rücksicht auf die Familie erst etwas warten wollen, bevor man mit einem Statement an die Öffentlichkeit trete.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG