Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schnelles Netz für Tausende am Scharmützelsee

Bernhard Schwiete / 27.01.2017, 06:45 Uhr
Bad Saarow/Reichenwalde (MOZ) Nach langem Warten geht es nun schneller als gedacht: Die Gemeinde Bad Saarow und große Teile der Gemeinde Reichenwalde erhalten dieses und nächstes Jahr schnelle Internet-Verbindungen. Die Telekom investiert in den Ausbau des Netzes. Nutznießer sind 3100 Haushalte.

Bad Saarows Bürgermeisterin Anke Hirschmann hatte es beim Neujahrsempfang bereits angekündigt, seit dieser Woche sind nun auch die Details bekannt. Die Menschen in Bad Saarow samt seinen Ortsteilen Petersdorf und Neu Golm sowie in Reichenwalde und Kolpin können bald mit Geschwindigkeiten von teilweise mehr als 100 MBit pro Sekunde im Netz surfen. Damit dies funktioniert, lässt die Deutsche Telekom ausgehend von einer Verteilerstation neue Leitungen in Richtung Scharmützelsee verlegen. Alte Kupferkabel werden dabei durch moderne Glasfaserkabel ersetzt.

Die exakte Geschwindigkeit, die den Haushalten zur Verfügung steht, ist allerdings unterschiedlich. Sie ist abhängig von der Entfernung zum nächsten Schaltkasten am Straßenrand. Die Telekom will zusätzlich zu den neuen Leitungen insgesamt 36 dieser grauen Kästen errichten, bei den Verbindungen in die Häuser arbeitet die Telekom mit der sogenannten Vectoring-Technologie.

Sven Nitze, Regio-Manager des Unternehmens für Brandenburg, informierte diese Woche in der Bad Saarower Gemeindevertretung nicht nur über technische Details, sondern auch über den Zeitplan. "Die Bauarbeiten haben in der Verteilerstation bereits begonnen", sagte er. Abgeschlossen werden sie laut Plan im Dezember 2018.

Genutzt werden können die neuen Möglichkeiten demnach noch in diesem Jahr in weiten Teilen von Bad Saarow sowie in Petersdorf. Im Kurort angeschlossen wird zunächst das gesamte östlich des Scharmützelsees liegende Gebiet bis einschließlich Theresienhof, außerdem der Bereich Mitte bis etwa in Höhe Fontanepark. Insgesamt sind das 2100 Haushalte. Die Telekom will erschlossene Gebiete dabei abschnittsweise freischalten. "Über den Baufortschritt wollen wir regelmäßig informieren", sagte Nitze.

Im Jahr 2018 geht es dann weiter mit den restlichen 1000 Haushalten - in Bad Saarow bis zum Bereich Strand, außerdem in Neu Golm, Kolpin und Reichenwalde. Erschlossen werden nach Angaben des Telekom-Managers alle Gebiete mit der Telefonvorwahl 033631. Insgesamt werden 51 Kilometer Glasfaserkabel verlegt, außerdem 35 Kilometer Kupferkabel von den Schaltkästen zu den Häusern. Teilweise sind dazu Tiefbauarbeiten nötig.

Zur Investitionssumme der Telekom machte Nitze keine Angaben. Die Maßnahme erfolge ohne Fördermittel. Sie ist unabhängig von der Investition des Landkreises Oder-Spree, der den Netzausbau ab 2018 voranbringen will, unter finanzieller Beteiligung von Städten und Gemeinden. Scharmützelsee-Anrainer, die das schnelle Internet nach Fertigstellung nutzen wollen, müssen sich vertraglich nicht zwingend an die Telekom binden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG