Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Aki Kaurismäki zeigt "The Other Side of Hope" im Wettbewerb

Hinterm Lachen lauert Traurigkeit

Toivon tuolla puolen
Toivon tuolla puolen © Foto: Sputnik Oy/Malla Hukkanen
Simon Rayß / 15.02.2017, 08:00 Uhr
Berlin (MOZ) Als das Festival beginnt, wird Jury-Präsident Paul Verhoeven gefragt, was für ihn wichtiger sei: Kunst oder Politik. Seine Antwort: "Ich bin hier, um Filme zu sehen." Eines der Werke, die er im Wettbewerb geschaut hat, ist die finnische Produktion "The Other Side of Hope", die beweist: Kunst und Politik, das passt auch in ein und denselben Film.

Gedreht hat ihn Aki Kaurismäki ("Le Havre", "Wolken ziehen vorüber"). Ein Regisseur, der für eine Handschrift steht, die kaum weiter entfernt sein könnte vom bedingungslos unterhaltsamen Stil Verhoevens: stille Filme mit ruhenden Einstellungen und Schauspielern, die kaum zu spielen scheinen.

"The Other Side of Hope" ist dafür ein Paradebeispiel. In wunderbar komponierten Bildern erzählt Kaurismäki zwei Geschichten: die des Vertreters Wikström (Sakari Kuosmanen), der sein Glück als Restaurantbesitzer versucht, und die des Syrers Khaled (Sherwan Haji), den es nach Finnland verschlägt. Geduldig zeigt er Khaleds Kontakt mit den Behörden, seine zwiespältigen Erfahrungen mit Einheimischen und seine Flucht, als der Asylantrag abgelehnt wird.

Khaled landet im Hof von Wikströms Gaststätte, der ihm Job und Unterschlupf gewährt. Wie es sich für einen Kaurismäki-Film gehört, ist das mit einem Humor erzählt, hinter dem die Traurigkeit lauert. Seine Welt ist eine derart märchenhafte, dass jede radikal menschliche Wendung die Distanz zur kargen Wirklichkeit schmerzhaft spürbar macht. Darin besteht die große Kunst dieses insgeheim so politischen Films.(sir)

Heute, 9.30 Uhr, Friedrichstadt-Palast; 18.30 Uhr, Thalia Potsdam; 22.30 Uhr, International; Donnerstag, 12.30 Uhr, Zoo-Palast; Sonntag, 16.45 Uhr, Berlinale Palast

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG